Menü

AMD Raven Ridge: Erstes Notebook mit Ryzen 5 2500U und Vega-M-Grafik

HP bietet ein Envy-x360-Notebook in einer Variante mit einem bisher unangekündigten Ryzen-Mobilprozessor samt Vega-M-Grafikeinheit an. In Benchmark-Ergebnissen schlägt sich der Ryzen-Prozessor wacker.

AMD Raven Ridge: Erstes Notebook mit Ryzen 5 2520U und Vega-M-Grafik

(Bild: HP)

Als erstes Mobilgerät mit einem APU-Kombiprozessor der AMD-Generation Raven Ridge listet HP den Notebook-Tablet-Hybriden HP Envy x360 15-bq101na auf seiner Website (Spezifikationen: PDF). Es enthält den Vierkernprozessor AMD Ryzen 5 2500U, der mit einer Basistaktfrequenz von 2,0 GHz läuft und sich im Turbo-Modus auf bis zu 3,6 GHz beschleunigen darf. Auf dem Kombiprozessor sitzt außerdem eine GPU des Typs Vega M, welche die Grafikberechnung und -ausgabe übernimmt. Weitere Details zum Prozessor und der integrierten Vega-GPU sind bisher nicht bekannt.

HP ENVY x360 15-bq101na: Ryzen 5 2500U und eine integrierte Vega-M-GPU.

(Bild: HP/heise online)

Allerdings tauchten bereits im September erste Benchmark-Ergebnisse des neuen Ryzen-Mobilprozessors auf. Der Ryzen 5 2500U erreicht demnach im Geekbench mit 3561 Punkten im Single-Core- und 9421 Punkten im Multi-Core-Durchlauf gute Werte. Zum Vergleich: Der im Juni 2016 vorgestellte Vorgänger-Prozessor AMD FX-9800P (im HP Envy x360 15m-bq0xx) schafft aufgrund seiner veralteten Architektur nur 1660 Punkte im Single-Durchlauf – bei Multi-Core lediglich 3846, allerdings verarbeitet dieser Prozessor auch nur vier statt 8 Threads. heise online hat auch den neuen Vierkern-Mobilprozessor Intel Core i5-8250U (acht Threads) dagegen gestellt, der im Lenovo IdeaPad 320-15IKB (Test auf c't online) 4148 beziehungsweise 11847 Geekbench-Punkte schafft. Die Thermal Design Power der genannten Prozessoren liegt jeweils bei 15 Watt.

Das HP Envy x360 15-bq101na enthält 8 GByte RAM, der allerdings über nur ein Modul im Single-Channel-Betrieb läuft, was wiederum die integrierte Vega-Grafikeinheit ausbremsen dürfte. Schließlich müssen sich sowohl CPU als auch GPU den verfügbaren Grafikspeicher teilen. Als herkömmlichen Datenspeicher bietet das Gerät eine 256 GByte NVMe-M.2-SSD. Das 15,6 Zoll große Display löst mit 1920 × 1080 Bildpunkten auf (Full HD). Die Akkulaufzeit gibt HP mit bis zu zehn Stunden an, bei der Wiedergabe von Videos sollen bis neun Stunden möglich sein. Das gut 2 kg schwere Notebook hat einen USB-C-Gen1-Anschluss, zwei USB-3.1-Gen1-Ports und einen HDMI-2.0a-Ausgang zum Ansteuern von 4K-Displays mit 60 Hz.

Was das HP Envy x360 15-bq101na kosten soll, ob und wann es in Deutschland erscheint, ist derzeit noch unklar. (mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige