Menü

AMD Ryzen 5 3500X: Sechskerner ohne SMT in den Startlöchern

Händlereinträge und Bilder deuten auf eine nahende Vorstellung des Ryzen 5 3500X hin, der sechs CPU-Kerne für unter 150 Euro bieten könnte.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge

(Bild: c't)

Von

AMDs Ryzen 5 3500X ist in freier Wildbahn aufgetaucht. Er soll wie der Ryzen 5 3600 mit sechs Rechenkernen erscheinen, aber kein Simultaneous Multithreading (SMT) beherrschen – das heißt, er kann nur sechs statt 12 Threads gleichzeitig abarbeiten. Mit 3,6 GHz Basisfrequenz und einem maximalen Boost von 4,1 GHz würde der Ryzen 5 3500X nur minimal langsamer takten als der Ryzen 5 3600 (3,6/4,2 GHz). Der Level-3-Cache soll 32 MByte groß bleiben.

Name Basis-/Boost-Takt Kerne/Threads L3-Cache TDP UVP
Ryzen 9 3950X 3,5/4,7 GHz 16/32 64 MByte 105 W 749 US-$
Ryzen 9 3900X 3,8/4,6 GHz 12/24 64 MByte 105 W 499 US-$
Ryzen 7 3800X 3,9/4,5 GHz 8/16 32 MByte 95 W 399 US-$
Ryzen 7 3700X 3,6/4,4 GHz 8/16 32 MByte 65 W 329 US-$
Ryzen 5 3600X 3,8/4,4 GHz 6/12 32 MByte 95 W 249 US-$
Ryzen 5 3600 3,6/4,2 GHz 6/12 32 MByte 65 W 199 US-$
Ryzen 5 3500X 3,6/4,1 GHz 6/6 32 MByte vmtl 65 W unbekannt
Ryzen 5 3400G 3,7/4,2 GHz 4/8 4 MByte 65 W 149 US-$
Ryzen 3 3200G 3,6/4,0 GHz 4/4 4 MByte 65 W 99 US-$

Aus Asien stammen bereits die ersten Bilder des Ryzen 5 3500X, die den Prozessor in einer Retail-Verpackung zeigen. Den Vorgänger in Form des Ryzen 5 2500X bietet AMD ausschließlich für OEM-Hersteller an – im Einzelhandel gibt es ihn deswegen nur als Tray-Version zu hohen Preisen (ab 195,37 €). Beim Ryzen 5 2500X entschied sich AMD für vier Kerne mit SMT (acht Threads). Einen Ryzen-Sechskerner ohne SMT gab es bisher nicht.

Auf der chinesischen Handelsplattform JD lässt sich der Ryzen 5 3500X bereits bestellen. Die 1100 chinesischen Yuan entsprechen umgerechnet rund 140 Euro. Wie beim Ryzen 5 3600 soll dem Ryzen 5 3500X wohl ein kleiner Wraith-Stealth-Kühler beiliegen. Der Ryzen 5 3600 (ab 195,90 €) als aktueller Sechskerner mit SMT kostet rund 50 Euro mehr.

Im Preisbereich von 120 bis 150 bietet AMD bisher den Ryzen 5 2600X (ab 139,43 €) und Ryzen 5 2600 (ab 116,90 €) an – allerdings mit inzwischen veralteter Zen+-Technik statt Zen 2. Noch günstiger ist der Ryzen 5 1600 (ab 101,28 €), der mit 3,2 bis 3,6 GHz jedoch vergleichsweise niedrig taktet.

Am oberen Ende von AMDs Produktportfolio steht demnächst die Vorstellung des Ryzen 9 3950X mit 16 und 32 Threads an, der genauso wie die Ryzen-Threadripper-3000-CPUs im November erscheinen wird. (mma)