Menü

AMD Ryzen: Prozessor-Preise sinken

Obwohl Intel die Core-i-8000-Sechskerner für Desktop-PCs noch immer nicht liefern kann, sind die Preise einiger AMD-Ryzen-Prozessoren deutlich gesunken.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 79 Beiträge
AMD Ryzen 7 1700 und Ryzen 7 1700X

AMD Ryzen 7 1700 und Ryzen 7 1700X

Wettbewerb funktioniert: Nachdem AMD mit den starken Ryzen-Prozessoren Intel auf Trab gebracht hat, senkt nun wiederum AMD einige Preise – rund drei Wochen nach der Vorstellung des Core i7-8700K mit sechs Kernen.

Obwohl Intel diese "Coffee Lake"-Prozessoren für Desktop-PCs mit Z370-Mainboards noch immer nicht in ausreichenden Mengen für den Einzelhandel liefern kann, verkaufen einige Online Händler den Octo-Core AMD Ryzen 7 1800X (ab 232,90 €) nun für unter 400 Euro statt wie bisher erst ab rund 430 Euro.

Auch AMD Ryzen 7 1700X (ab 213,85 €) und die High-End-Prozessoren AMD Ryzen Threadripper 1950X (ab 756,90 €) und 1920X sind deutlich billiger geworden.

Der Preis des beliebten 200-Euro-Chips AMD Ryzen 5 1600 (ab 143,90 €) mit sechs Kernen blieb bisher stabil.

Ein genauer Preisvergleich ist schwierig, weil AMD die Preisabschläge nicht offiziell bekanntgegeben hat: Die Preislisten-Webseite ist noch immer auf dem Stand vom 18. Juli 2017.

Preisentwicklung AMD Ryzen 7 1700X

(ciw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige