Menü

AMD entlässt Open-Source-Entwickler

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von

Im Zuge der aktuellen Entlassungen hat AMD sein Operating System Research Center (OSRC) in Dresden geschlossen, wie heise open auf der LinuxCon Europe in Barcelona erfahren hat. Die dort beschäftigten Linux-Entwickler, die unter anderem an der Unterstützung von AMD-Prozessoren im Linux-Kernel und in Xen gearbeitet haben, wurden freigestellt. Nahezu alle größeren Änderungen der letzten Zeit zur Unterstützung neuer AMD-Prozessoren und -Chipsätze im Linux-Kernel stammen von OSRC-Entwicklern.

Die Abteilung, die sich um Open-Source-Treiber für Grafikkerne von Grafikkarten oder AMDs Accelerated Processing Units (APUs) kümmert, ist nach Informationen von heise open nicht von Entlassungen betroffen. Dort arbeiten derzeit offenbar vier Entwickler an Open-Source-Grafiktreibern für den Linux-Kernel, Mesa 3D und X.org.

Mehr dazu auf heise open:

(odi)