CES

AMD präsentiert Ryzen 4000 für dünne und leistungsstarke Notebooks

AMD hat auf der CES die nächste Generation seiner Ryzen-Prozessoren für Notebooks enthüllt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 286 Beiträge

AMD-Chefin Lisa Su präsentiert auf der CES die nächste Ryzen-Generation.

(Bild: c't / Florian Müssig)

Update
Von

AMD hat auf der CES die nächste Generation seiner Ryzen-Prozessoren für Notebooks enthüllt. Es gibt sie in zwei Varianten: Ryzen-4000U-Modelle sind für das Gros an Notebook-Größen und Bauformen gedacht, während Ryzen-4000H-Modelle für besonders performante Gaming-Notebooks gedacht sind.

AMD Ryzen 4000 APU - Trailer (CES 2020) (Quelle: AMD)

Beide Derivate verwenden die von Desktop-Prozessoren der Ryzen-3000-Serie bekannte Zen-2-Architektur und bieten jeweils bis zu acht Kerne. Die integrierten GPUs wurden ebenfalls überarbeitet, basieren aber weiterhin auf älterer Vega-Technik und noch nicht auf RDNA.

AMD Ryzen 4000U (4 Bilder)

(Bild: AMD)

Während Intel bei seiner 15-Watt-Prozessoren der U-Serie in der zehnten Core-i-Generation aktuell entweder vier in 10 Nanometer (Ice Lake) oder sechs in 14 Nanometer (Comet Lake) gefertigte CPU-Kerne bietet, geht AMD nun in Führung: Das Flaggschiff Ryzen 7 4800U hat acht Kerne aus TSMCs 7-Nanometer-Fertigung. Bei kleineren Modellen deaktiviert AMD entweder einige Kerne oder Hyperthreading – oder beides. Wie gehabt hat die integrierte GPU umso weniger Shaderprozessoren, desto kleiner die Modellnummer wird.

AMD Ryzen 4000U
Modell Kerne / Threads Takt / Turbo GPU TDP
Ryzen 7 4800U 8 / 16 1,8 / 4,2 GHz Vega8 15 W
Ryzen 7 4700U 8 / 8 2,0 / 4,2 GHz Vega7 15 W
Ryzen 5 4600U 6 / 12 2,1 / 4,0 GHz Vega6 15 W
Ryzen 5 4500U 6 / 6 2,3 / 4,0 GHz Vega6 15 W
Ryzen 3 4300U 4 / 4 2,7 / 3,7 GHz Vega5 15 W

Der 45-Watt-Prozessor Ryzen 7 4800H lässt laut AMD den 95-Watt-Desktop-Prozessor Intel Core i9-9700K hinter sich.

(Bild: c't / Florian Müssig)

Für besonders leistungsstarke Notebooks gibt es die H-Serie. Der Ryzen 7 4800H ist wie Intels Notebook-Prozessor Core i9-9880H ein Achtkerner, doch Frank Azor – der frühere Alienware-Chef arbeitet mittlerweile bei AMD – zog auf der Bühne zum Vergleich lieber den 95-Watt-Desktop-Prozessor Core i7-9700K heran und versprach, dass die 45-Watt-CPU Ryzen 7 4800H schneller sei. Die Sondervariante Ryzen 7 4800HS benötigt nur 35 Watt bei gleichem Turbo-Takt und identischer Kernanzahl; sie kommt für ein halbes Jahr exklusiv bei Asus zum Einsatz.

AMD Ryzen 4000H
Modell Kerne / Threads Takt / Turbo GPU TDP
Ryzen 7 4800H 8 / 16 2,9 / 4,2 GHz Vega7 45 W
Ryzen 7 4800HS 8 / 16 k.A. / 4,2 GHz Vega7 35 W
Ryzen 5 4600H 6 / 12 3, 0 / 4,0 GHz Vega6 45 W

Im Laufe des Jahres sollen laut AMD-Chefin Lisa Su über 100 Notebooks mit Ryzen-4000-Prozessoren erscheinen. Die jüngst auf der CES vorgestellten Notebooks von Acer, Asus, Dell und Lenovo sind also nur die erste Welle. (mue)