Menü

AMD überholt Intel bei PCs im US-Einzelhandel

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 105 Beiträge

Der US-amerikanische Prozessorhersteller AMD darf wieder eine gute Nachricht aus dem US-Einzelhandel vernehmen. Dort hat das Unternehmen im Oktober bei Desktop-PCs einen Marktanteil von 67,7 Prozent erreicht und damit seine im September übernommene Führung ausgebaut, haben die Marktforscher von Current Analysis ermittelt. Im September betrug AMDs Marktanteil bei Desktop-Systemen 52 Prozent und rangierte erstmals einen gesamten Monat lang vor dem Konkurrenten Intel.

AMD konnte sich im Oktober auch bei Notebooks verbessern: 31,5 Prozent betrug im Oktober der Anteil der mit AMD-CPUs ausgerüsteten Mobilberechner nach 26,2 Prozent im September. Daher konnte das Unternehmen Intel in der Wertung für den gesamten PC-Einzelhandelsmarkt in den USA knapp überholen.

AMD hatte demnach bei PCs im US-Einzelhandel im Oktober 49,8 Prozent Marktanteil, während Intel 48,5 Prozent behauptete. Allerdings, so fügen die Marktforscher hinzu, gelte diese Rangfolge zwar für die im Einzelhandel erhältlichen PCs, aber nicht für den Gesamtmarkt der Consumer-PCs. Hier müssten beispielsweise auch noch Versandhändler berücksichtigt werden. Der größte von ihnen, Dell, bietet weiterhin keine PCs mit AMD-Prozessoren an.

Die Marktforscher sehen den Oktober als "Übergangsmonat" zwischen den wichtigen Verkaufsphasen zu Schulbeginn und zu Weihnachten an. Auch wenn man nur den Einzelhandel betrachte, wäre es ein grandioser Sieg für AMD, wenn sich das Unternehmen auch zur Holiday Season gegenüber Intel behaupten könne. Man könne auch durchaus damit rechnen, dass AMD seinen Erfolg von September und Oktober wiederholt. (anw)

Anzeige
Anzeige