Menü

AMD vor Intel: Gigahertz-Athlon ist da

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 117 Beiträge
Von

AMD stiehlt Intel die Show: Ab heute will AMD einen Athlon-Prozessor mit der internen Taktfrequenz von 1 GHz in Stückzahlen ausliefern. Beiläufig präsentieren die Texaner auch CPUs mit 900 und 950 MHz Takt. Zeitgleich mit der Einführung des Gigahertz-Prozessors bieten Compaq und Gateway in den USA erste Komplettsysteme mit der neuen CPU an.

Den Compaq Presario 5900Z gibts ab 2.500 US-Dollar mit 128 MByte SDRAM, 30 GByte Festplatte, Diamond-Stealth-Grafikkarte mit 16 MByte und 17-Zoll-Monitor. Bei Gateway muss man für den Select 1000 deluxe mindestens 3.128 US-Dollar ausgeben, dafür sind auch ein 19-Zoll-Monitor und eine 32-MByte-GeForce-Grafikkarte im Preis enthalten. Den 1-Gigahertz-Prozessor selbst verkauft AMD für 1.299 US-Dollar -- wie immer ist damit der Einzelpreis für OEMs bei Abnahme von 1000 Stück gemeint. Die langsameren 950- und 900-MHz-Versionen kosten 999 beziehungsweise 899 Dollar.

Die Prozessoren kommen aus der Fab25 in Houston und enthalten noch keinen On-Die-L2-Cache; diese neuen "Thunderbird"-Prozessoren sollen erst im 2. Quartal ausgeliefert werden. Welches Taktverhältnis zwischen dem Prozessorkern der 900-, 950- und 1000-MHz-Athlons und den separaten L2-Cache-Speicherchips zum Einsatz kommt, ist noch unklar.

Der Konkurrent Intel wird wohl erst später einen Gigahertz-Pentium ins Rennen schicken: Bisher setzen mangels offizieller Stellungnahme alle Beobachter auf den kommenden Mittwoch. Für morgen hat Intel allerdings eine Pressekonferenz zum Thema e-Business-Verbesserungen angekündigt -- auch auf der CeBIT erfolgte die europäische Vorstellung des Willamette-Prozessors im Rahmen einer Pressekonferenz zum Thema "Dritte Generation des e-Business". (ciw)