Menü

AMDs Grafikkarte der Extreme: Radeon Pro Duo mit Wasserkühlung für 1500 Euro

AMD hat auf der GDC eine Dual-GPU-Grafikkarte angekündigt, die extrem viel leistet, extrem viel schluckt und extrem viel kostet: die Radeon Pro Duo.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 123 Beiträge
AMD Radeon Pro Duo

AMD Radeon Pro Duo: Viel Stromkabel für massive Leistung.

Eine extrem leistungsfähige Grafikkarte mit zwei Fiji-GPUs hat AMD auf der Game Developer Conference in San Francisco angekündigt. Die als "Radeon Pro Duo" bezeichnete Karte ist die Nachfolgerin der bisherigen Radeon R9 295X2 und kommt ebenfalls mit einer integrierten Wasserkühlung daher. Die Rechenleistung macht allerdings einen gewaltigen Sprung: So soll die neue Radeon Pro Duo satte 16 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde (TFlops) schaffen, die R9 295X2 "nur" 11,5 TFlops. AMD zufolge erscheint die Radeon Pro Duo im Laufe des zweiten Quartals, Quellen auf der CeBIT sprachen gegenüber heise online konkret von einem geplanten Starttermin im Mai.

Die Radeon Pro Duo kommt mit integrierter Wasserkühlung. Den Radiator muss man im Gehäuse verstauen.

(Bild: AMD)

Die beiden Fiji-GPUs greifen über 2 × 4096 Datenleitungen auf den 8 GByte großen Videospeicher (High Bandwidth Memory/HBM) zu. Bei normalen 3D-Anwendungen und Spielen lassen sich effektiv nur 4 GByte Videospeicher nutzen – denn die zu verarbeitenden Bilddaten müssen in den Speichern beider Grafikchips liegen, da sie abwechselnd Einzelbilder berechnen und folglich Zugriff auf alle relevanten Grafikdaten haben müssen. Bei Spielen, die auf DirectX 12 und Explicit Multiadapter Rendering zugeschnitten sind, müssen Bilddaten nicht mehr in beiden Videospeichern gespiegelt vorliegen. Das ist auch interessant für das Rendern von VR-Spielen, bei denen jede der beiden GPUs jeweils exklusiv für das linke oder rechte Auge zugewiesen werden kann – etwa mithilfe von LiquidVR. Weitere technische Details, etwa zu konkreten Taktraten, ließ AMD nicht ans Licht.

Die Leistungsaufnahme der kommenden Dual-GPU-Grafikkarte wird offenbar astronomisch ausfallen. Bereits der Vorgänger Radeon R9 295X2 schluckte über zwei achtpolige PCIe-Stromanschlüsse im Durchschnitt gemessene 585 Watt, obwohl laut Spezifikation nicht mehr als 375 Watt erlaubt wären. Die Radeon Pro Duo stattet AMD mit gleich drei achtpoligen PCIe-Stromanschlüssen aus.

Die Radeon Pro Duo gibt Bildsignale über vier DisplayPorts aus, die jeweils 4K- beziehungsweise UHD-Displays mit 60 Hz ansteuern. Andere Anschlüsse bietet die Radeon Pro Duo nicht – so erspart sich AMD auch die Schmach, veraltete HDMI-1.4a-Buchsen vermarkten zu müssen. HDMI 2.0 wird erst mit der für Mitte des Jahres angekündigten Grafikgeneration "Polaris" erwartet. (mfi)