Menü

AMDs neues GPU-Flaggschiff Hawaii vor dem Stapellauf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge

Die Vorstellung von AMDs kommender GPU-Generation "Volcanic Islands" rückt näher. Laut Semiaccurate und Bright Side of News will das Unternehmen Ende September die Architektur der Flaggschiff-GPU "Hawaii" auf der gleichnamigen Inselgruppe erläutern. Dies soll laut BSN der Grafik-Experte Raja Koduri übernehmen, den AMD kürzlich von Apple abgeworben hat. Die Gerüchte, die teilweise offenbar von US-Mitarbeitern inoffiziell bestätigt worden sind, wollte die Firma gegenüber c't nicht kommentieren.

Hawaii soll eine stark überarbeitete GCN-Architektur nutzen und Nvidias GeForce GTX Titan die Leistungskrone entreißen. Der Marktstart der ersten Grafikkarten mit Hawaii-GPU erfolgt laut den Gerüchten noch vor Weihnachten. Hier kommt es aber darauf an, ob Hawaii zunächst auf Profi-Grafikkarten der FirePro-Serie auftaucht, wie es die Webseite Sweclockers erfahren haben will, oder auf Spieler-Grafikkarten der Radeon-Familie.

Battlefield 4 wird Teil eines neuen AMD-Spielepakets werden und unter Windows 8 von DirectX 11.1 profitieren.

(Bild: DICE)

Je nachdem sind Vorstellungen im Zuge des AMD Developer Summit Mitte November oder zum Erscheinen des von vielen Spielern heiß erwarteten Grafikkrachers Battlefield 4 Ende Oktober denkbar. Battlefield 4 wird Teil eines neuen Spiele-Pakets "Never Settle" werden und soll laut dem Chefentwickler Johan Andersson auch Nutzen aus DirectX-11.1-Funktionen ziehen. Zudem senkte AMD erst vor wenigen Tagen den den Preis seiner schnellsten Dual-GPU-Grafikkarte Radeon HD 7990 von knapp 900 auf 640 Euro. Gegenüber c't erklärte AMD bereits im Februar, dass man seine schnellste Single-GPU-Grafikkarte Radeon HD 7970 GHz Edition erst Ende des Jahres 2013 ablösen werde. (mfi)