Menü

AOL besetzt einige Management-Posten neu

vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

Angesichts des weiter schwächelnden Anzeigengeschäfts hat der US-Internetdienstleister AOL einige Posten in seinem Management neu besetzt. Jeff Levick, bisher als Präsident für die weltweite Anzeigenvermarktung und Strategie zuständig, verlässt das Unternehmen. Sein Nachfolger wird der bisherige Executive Vice President für Paid Services Ned Brody, der zusätzlich den Titel Chief Revenue Officer führen darf. Levick war einer der ersten Manager, die der seit gut zwei Jahren amtierende CEO Tim Armstrong angeheuert hatte. Beide hatten zuvor bei Google gearbeitet.

Ned Brody, Maureen Sullivan

(Bild: corp.aol.com)

Die bisherige Senior Vice President für Corporate Communications and Marketing Lauren Hurvitz verlässt ebenfalls das Unternehmen. Ihre Nachfolgerin wird Maureen Sullivan, die früher Armstrongs Büro bei Google geleitet hat. Bei AOL war sie bisher für die Marken-Vermarktung verantwortlich. Für die ehemalige Chefin des AOL-Bereichs "human relations", Kathy Andreasen, sucht der Internetdienstleister noch einen Nachfolger.

AOL hatte für das vergangene Quartal einen Umsatzrückgang von 17 Prozent gemeldet, die Werbeumsätze gingen dabei um 11 Prozent zurück. Just auf diesen Bereich setzt das Unternehmen nach einer langen Umbauphase und der Loslösung von Time Warner. Statt als Anbieter von Internet-Zugängen – unter anderem mit einer Schwemme an CDs mit Zugangssoftware – versucht sich AOL nun als Online-Medienunternehmen. Dafür greift er auch zu kostspieligen Übernahmen: Allein für die Website Huffington Post bezahlte AOL 315 Millionen US-Dollar. Nach der darauffolgenden Umstrukturierung geriet das Personalkarussell das erste Mal in diesem Jahr in größere Bewegung und Arianna Huffington wurde in die Geschäftsführung aufgenommen. Vorher hatte sich AOL das Technologie-Blog TechCrunch einverleibt. Die Niederlassungen in Deutschland wurden 2010 abgewickelt. (anw)