Menü

AOL beteiligt sich an der Passport-Alternative von Sun

vorlesen Drucken Kommentare lesen 65 Beiträge

Vor knapp zwei Monaten machte sich Steve Ballmer noch über die Liberty Alliance lustig, weil AOL nicht mit ins Boot wollte. Jetzt dürfte dem Microsoft-Chef das Lächeln ein wenig eingefroren sein, denn jetzt will sich der weltgrößte Online-Dienst an dem Projekt Liberty Alliance beteiligen. Bei dem Projekt geht es um die Entwicklung eines Online-Identitätsservice in Konkurrenz zu Microsofts Passport. Außer Sun kooperierten dabei bisher 33 weitere Unternehmen, darunter die Apache Software Foundation, Cisco, Nokia, RealNetworks, NTT DoCoMo, eBay und Vodafone.

Der Schritt überrascht etwas, denn bislang hat AOL an einem eigenen Projekt für die digitale Identität namens Magic Carpet gearbeitet. Die Arbeiten sollen auch weitergehen, heißt es in einem Artikel des Wall Street Journal. Bei Passport, Liberty Alliance und Magic Carpet geht es darum, dem Websurfer im Internet eine dauerhafte virtuelle Identität zu verleihen. Mit einer einzigen Anmeldung würde es dann möglich sein, sich bei verschiedenen Web-Seiten auszuweisen. (anw)