Menü

AOL stellt Support für Netscape ein

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 138 Beiträge

Der Web-Browser Netscape erhält noch eine Gnadenfrist bis zum 1. Februar 2008; dann stellt AOL Entwicklung und Support endgültig ein. Seit Jahren steht die historische Software im Schatten des Open-Source-Sprösslings Firefox, an dessen Entwicklung AOL beteiligt war. Daher ermutigt AOL die hinterbliebene Netscape-Trauergemeinde zum Umstieg auf das Mozilla-Derivat. AOLs Fokus in Richtung eines werbefinanzierten Web-Unternehmens ließe keinen Raum für eine Investition in der Größenordnung, die nötig wäre, um Netscape auf einen Stand zu bringen, den die Fans der Software erwarten, heißt es im Netscape-Blog.

Als der Internet-Anbieter Netscape im Jahr 1999 übernahm, begann dessen Team gerade mit der Entwicklung von Mozilla. Seit dem Release von Netscape 6 im Jahr 2000, als Microsofts Internet Explorer bereits eine dominante Marktposition innehatte, setzen alle Netscape-Versionen auf Mozilla auf. Um dessen Entwicklung kümmert sich seit 2003 eine unabhängige Stiftung. Fans müssen auf den Netscape-Look allerdings nicht verzichten: Sie können Firefox mit Add-ons des Netscape-Teams aufmotzen.

Siehe dazu auch:

Anzeige
Anzeige