Menü
c't Magazin

ARM Quad-Cores für (günstige) Handys und Tablets

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Die hierzulande weitgehend unbekannte chinesische Firma Allwinner hat gleich zwei Systems-on-Chip vorgestellt, die ARMs Cortex-A7 nutzen. Der Cortex-A7 war ursprünglich als Junior-Partner für den Cortex-A15 im big.LITTLE-Gespann gedacht. Er rückt aber immer mehr auch als Hauptdarsteller in den Fokus der SoC-Entwickler, weil er zwar dieselben Befehle verarbeitet wie sein großer Bruder, aber viel sparsamer arbeitet.

Im A31 von Allwinner stecken gleich vier Cortex-A7-Kerne. Sie gebieten über 256 KByte L1- und 1 MByte L2-Cache. Dazu kommen eine Grafikeinheit von Imagination Technologies (PowerVR SGX544MP2) und ein zweikanaliger Speicher-Controller. Über die Taktfrequenzen verrät Allwinner noch nichts. Dank HDMI 1.4 und leistungsfähigen Videobeschleunigern soll der A31 sogar Videos mit einer Auflösung von 4096 × 2304 Pixeln abspielen und Full-HD-Videos kodieren können.

Der kleine Bruder A20 muss sich mit zwei Cortex-A7-Kernen, 128 KByte L1- und 512 KByte L2-Cache sowie einer Mali400MP2-Grafik begnügen und immer noch Material mit 3840 × 2160 Pixeln wiedergeben können. Der A20 ist zudem pinkompatibel (BGA441) mit seinem Vorgänger A10, in dem noch ein einzelner Cortex-A8-Kern Dienst tut. Allwinner hat in diesem Jahr in China 22 Millionen Prozessoren für Billig-Handys und Tablets geliefert. Das ist mehr als ein Drittel des dortigen Marktes.

Auch Mediatek – ebenfalls ein Zulieferer für Hersteller von billigen Smartphones – setzt mit dem MT6589 auf vier Cortex-A7-Kerne und stellt diesen auch noch ein integriertes UMTS-Modem zur Seite. Das SoC soll in einem 28-nm-Prozess entstehen und mit 1 bis 1,2 GHz takten. Als Grafikeinheit kommt eine PowerVR SGX544 zum Einsatz.

Unterdessen hat Broadcom noch einmal drei neue Prozessoren mit dem vergleichsweise betagten Cortex-A9 für günstige Telefone vorgestellt. Der BCM21654G taktet seinen einzigen Cortex-A9-Kern mit 1 GHz. Der BCM21664T hat ebenso wie BCM28145 und BCM28155 zwei Kerne.

Unterdessen zielt Qualcomm mit den beiden neuen Quad-Cores Snapdragon S4 MSM8226 und MSM8626 auf Smartphones und Tablets der Oberklasse. Allerdings verrät Qualcomm außer dem Grafikkern (Adreno 305) und der Fertigung mit 28-nm-Strukturen noch sehr wenig Details. Wahrscheinlich ist jedoch, dass die neuen Chips zur Snapdragon-Familie S4 Plus gehören, sprich Krait-Kerne enthalten.

Ganz weit oben auf der Performance-Skala könnte indes der Exynos 5440 stehen, den Samsung zwar noch nicht vorgestellt hat, zu dem ein Samsung-Entwickler aber in einem Begleittext zu einem Linux-Kernel-Patch Spannendes angedeutet hat. Dort ist von "ARM Cortex-A15 quad cores" die Rede. Mit dem Exynos 5250 hat Samsung eines der ersten SoCs mit zwei Cortex-A15-Kernen vorgestellt. (bbe)

Anzeige
Anzeige