Menü

ARM schmiedet die Pelion IoT Platform

ARM baut ein Ökosystem für Milliarden vernetzter (Mbed-)Geräte mit Technik der zugekauften Firmen Stream Technologies und Treasure Data.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
ARM Pelion IoT Platform

ARM Pelion IoT Platform

(Bild: ARM)

Beim Internet der Dinge (IoT, Internet of Things) spielen Hardware, Vernetzung, Cloud-Rechenzentren und Datenauswertung zusammen. Der britische Prozessor-Entwickler ARM, seit 2016 im Besitz des japanischen Softbank-Konzerns, schafft unter anderem durch Zukäufe nun die eigene "Pelion IoT Platform". Bei IoT-Geräten mit ARM-SoCs und dem kostenlosen Echtzeit-Betriebssystem Mbed OS lassen sich künftig die Netzwerkverbindungen mit Technik von Stream Technologies zentral verwalten.

Die Erfassung und Analyse der gewaltigen Datenmengen übernehmen Verfahren von Treasure Data; die Firma hat beispielsweise die Open-Source-Tools Fluentd und Fluent Bit zur Erfassung (Ingestion) und Vorverarbeitung von Log- und Sensordaten entwickelt.

Die Consumer Data Platform (CDP) von Treasure Data ist für unterschiedliche Cloud-Anbieter verfügbar, auch für private Cloud. Die CDP soll auch unabhängig von Pelion weiter verfügbar sein.

Der Zukauf von Stream Technologies erfolgte schon im Juni. Mit der Stream-Technik und mit der Mbed IoT Device Management Platform lassen sich beispielsweise Mbed-Geräte mit der ARM-Kigen-iSIM verwalten. (ciw)

Zur Startseite
Anzeige