zurück zum Artikel

ARM stellt 64-Bit-Prozessorkerne Cortex-A53 und -A57 vor

Cortex-A57: 64- und 32-Bit-Verarbeitung, bis zu vier Cores, 44-Bit-Speicherverwaltung.

(Bild: ARM)

Vor einem Jahr [1] hatte die britische Firma ARM ihre Pläne für die 64-Bit-Mikroarchitektur ARMv8 veröffentlicht, nun kündigt der CPU-Entwickler die konkreten Implementierungen Cortex-A57 [2] und Cortex-A53 [3] an. Beide können eigenständig zum Einsatz kommen oder auch nach dem big.LITTLE-Konzept [4] kooperieren, um die Effizienz des Chips bei geringerer Rechenlast zu steigern. Die neuen CPU-Kerne, die zunächst vor allem auf hoch integrierte Server-SoCs [5] zielen, lassen sich mit den CoreLink [6]-Funktionsblöcken kombinieren: Damit lassen sich mehrere Chips beziehgungsweise CPU-Cores eng und kohärent koppeln. Man erwartet, dass leistungsfähige und energetisch effiziente Cluster-Interconnects [7] künftig entscheidend zum Erfolg bestimmter Mikroprozessoren beitragen.

Der zum A57 binärkompatible Cortex-A53 ist nicht als bloßer Juniorpartner gedacht, sondern auch als eigenständiger Kern für leichtere Lasten.

(Bild: ARM)

Als erste Lizenznehmer für die Cores der Serie Cortex-A50 nennt ARM wenig überraschend AMD – dort sollen sie in künftigen Opterons [8] mit SeaMicros Freedom Fabric rechnen –, aber etwa auch Broadcom, Calxeda, HiSilicon, Samsung und STMicroelectronics. Calxeda hat bereits die 32-bittigen EnergyCores [9] auf dem Markt, die im Pilotprojekt Moonshot von HP [10] laufen. Die Firma AppliedMicro hat einen ARMv8-Kern bereits in einem FPGA implementiert [11] und entwickelt darauf (Linux-)Software, noch vor Jahresende könnten die ersten X-Gene-Chips starten. AppliedMicro kooperiert mit ARM und Red Hat [12], man tüftelt an einem "Remix [13]" von Fedora 19 mit AArch64 [14].

Ein Cortex-A57 soll bei gleicher 28-nm-Fertigung um bis zu 30 Prozent schneller rechnen als ein Cortex-A15.

(Bild: ARM)

ARM verspricht [15] bis zu 30 Prozent höhere Rechenleistung eines Cortex-A57 (Codename Atlas) im Vergleich zu einem Cortex-A15 bei Implementierung in derselben 28-nm-Fertigungstechnik; 20-nm-Version sollen sogar um bis zu 50 Prozent schneller sein können. Allerdings dürften SoCs mit Cortex-A57 wohl erst 2014 auf den Markt kommen – diesen Termin [16] nennt ARM schon seit Jahren für die ersten Server-SoCs mit eigener Mikroarchitektur. Das Feld der Microserver will Intel aber nicht kampflos räumen und will dann bereits die zweite Generation von Server-Atoms [17] auf dem Markt haben. HP schätzte jüngst, dass Microserver mit Atom- oder ARM-SoCs 2015 ungefähr 15 Prozent [18] des Server-Marktes erobern könnten. Die Entwicklung solcher SoCs ist allerdings trotz der Verwendung von ARM-Funktionsblöcken nicht billig: Die 2008 als SmoothStone unter anderem von ehemaligen Mitarbeitern [19] von Marvell, Intel (XScale), AMD oder Newisys gegründete Firma Calxeda hat mittlerweile rund 100 Millionen US-Dollar Risikokapital eingesammelt.

Der unter dem Codenamen Apollo entwickelte Cortex-A53 mit achtstufiger In-Order-Pipeline ähnelt nach einem Blog-Eintrag [20] dem Cortex-A7 [21], der auch als big.LITTLE-Partner des Cortex-A15 [22] arbeiten kann. Der Cortex-A15 kommt im neuen Google Chromebook [23] und im Nexus 10 [24] erstmals in Endprodukten zum Einsatz, die beide von Samsung produziert werden und wohl Exynos-5-SoCs enthalten. (ciw [25])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1740587

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/ARM-blaest-zum-Angriff-auf-64-Bit-Server-1368660.html
[2] http://www.arm.com/products/processors/cortex-a50/cortex-a57-processor.php
[3] http://www.arm.com/products/processors/cortex-a50/cortex-a53-processor.php
[4] https://www.heise.de/meldung/ARM-stellt-neuen-SoC-Prozessorkern-Cortex-A7-vor-1364151.html
[5] http://www.heise.de/glossar/entry/System-on-Chip-921370.html
[6] http://www.arm.com/products/system-ip/amba/index.php
[7] https://www.heise.de/meldung/Kuenftige-Serverprozessoren-mit-eingebauten-Cluster-Schnittstellen-1709679.html
[8] https://www.heise.de/meldung/AMD-plant-Opteron-mit-ARMv8-Architektur-1739286.html
[9] https://www.heise.de/meldung/Calxeda-demonstriert-ARM-Server-unter-Ubuntu-12-04-LTS-1574658.html
[10] https://www.heise.de/meldung/HP-wagt-Vorstoss-mit-sparsamen-ARM-Servern-1369977.html
[11] https://www.heise.de/meldung/Hot-Chips-ARM-Server-noch-in-diesem-Jahr-1679069.html
[12] https://www.heise.de/meldung/Red-Hat-Entwickler-portieren-OpenJDK-fuer-ARM64-1736766.html
[13] http://phx.corporate-ir.net/preview/phoenix.zhtml?c=78121&p=irol-newsArticle&ID=1750154&highlight
[14] https://www.heise.de/meldung/64-Bit-ARM-Unterstuetzung-fuer-Linux-AArch64-1634303.html
[15] http://www.arm.com/products/processors/cortex-a50/cortex-a57-processor.php?tab=Performance
[16] https://www.heise.de/meldung/ARM-Chef-daempft-Spekulationen-ueber-Windows-Systeme-und-Server-1169698.html
[17] https://www.heise.de/meldung/Intel-kuendigt-weiteren-Server-Atom-fuer-2013-an-1623159.html
[18] http://h30565.www3.hp.com/t5/Feature-Articles/ARM-Powered-Servers-To-Hit-the-Market-This-Year/ba-p/3303
[19] http://www.calxeda.com/company/management/
[20] http://blogs.arm.com/soc-design/823-arm-cortex-a53-%E2%80%93-who-you-callin%E2%80%99-little/
[21] https://www.heise.de/meldung/ARM-stellt-neuen-SoC-Prozessorkern-Cortex-A7-vor-1364151.html
[22] https://www.heise.de/meldung/ARM-Eagle-Multi-Core-Prozessor-mit-bis-zu-2-5-GHz-1076106.html
[23] https://www.heise.de/meldung/Neues-Chromebook-Fuer-249-US-Dollar-mit-ARM-Cortex-A15-1732717.html
[24] https://www.heise.de/meldung/Googles-High-End-Tablet-und-LG-Smartphone-1738721.html
[25] mailto:ciw@ct.de