Menü

ARM wird Mitglied der Linux Foundation

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge
Von

Der britische Chipdesigner ARM ist der Linux Foundation beigetreten. Das Unternehmen, dessen Technik in Handys und zahlreichen Linux-Geräten zum Einsatz kommt, arbeitet bereits seit geraumer Zeit am Linux-Kernel mit und ist unter anderem Mitglied im Linux Phone Standard Forum (LiPS), das allgemeine APIs für die Entwicklung hersteller- und geräteübergreifender Telefonanwendungen unter Linux definiert.

ARM wird sich nach Angaben der Linux Foundation in die Arbeitsgruppen Desktop und Mobil der Stiftung einbringen. Auch wird der Chipdesigner am LinuxCon in Portland teilnehmen. Die Konferenz, die vom 21. bis 23. September stattfindet, bringt Entwickler und IT-Entscheider aus der Linux-Welt zusammen. Vor wenigen Wochen war auch VIA Mitglied in der Linux Foundation geworden. (akl)