Menü

ATI erweitert Chip-Familie

vorlesen Drucken Kommentare lesen 117 Beiträge

Der Grafikchip-Spezialist ATI ergänzt seine Produktpalette mit dem Radeon X1900 GT, der sich in das untere Highend-Segment einordnet. Wie schon erwartet wurde, ist der Radeon X1900 GT eine abgespeckte Version des Radeon X1900 XT/XTX (R580), bei dem vier der sechzehn Pipelines deaktiviert sind.

Der Chip verfügt also über zwölf Pixel-Pipelines mit 36 Pixel-Shadern, acht Vertex-Shadern und einem 256-Bit-Speicherinterface. Der neue GT-Chip soll mit 575 MHz Chip- und 600 MHz Speichertakt arbeiten. Der Preis von Grafikkarten mit 256 MByte Speicher liegt vermutlich bei 300 Euro, womit ATI den X1900 GT gegen den GeForce 7900 GT von Nvidia positioniert.

Der Radeon X1900 GT dürfte die letzte Variante aus der R520/R580-Linie sein, bevor ATI im Sommer neue, in 80 nm gefertigte Versionen herausbringt. Zunächst werden unter anderem der RV505, RV535 und RV560 für die Einsteigs- und Mittelklasse erwartet, wobei der RV560 das dringend benötigte Gegenstück zu dem leistungsstarken GeForce 7600 GT von Nvidia darstellen dürfte. Es kursieren zudem Informationen über einen R580+, der durch höhere Taktfrequenzen den momentanen Spitzenreiter Radeon X1900 XTX ablösen soll. (Manfred Bertuch) / (jk)