Menü

AVCHD-Camcorder mit Memory-Stick

vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge

Auf Festplatte und auf Memory Stick (Pro-HG Duo) zeichnen die neuen Camcorder auf, die Sony jetzt angekündigt hat. Der HDR-CX 6 nutzt damit erstmals ein steckbares Wechselspeichermedium, um die Videodaten zu sichern, die drei Modelle der SR-Reihe setzen dafür eine eingebaute Festplatte ein (HDR-SR 5 mit 40 GByte, SR 7 mit 60 GByte und SR 8 mit 100 GByte).

Alle vier Varianten zeichnen Video im AVCHD-Format mit 1080 Zeilen (1080i), den Ton in 5.1 Dolby Digital auf. Dementsprechend reichen 40 GByte Speicherkapazität für rund 5 Stunden 20 Minuten Aufnahmezeit in bester Qualität. Auf den 4-GByte-Memory Stick passen maximal 1,5 Stunden. Dank des CMOS-Sensors, des Bildprozessors und der Farbwiedergabe im x.v.YCC-Farbraum soll die Farbwiedergabe besonders naturgetreu wirken. Der Sony Blu-ray-Player BDP-S1 und die Playstation 3 beherrschen diesen Farbraum.

In allen vier Camcordern werden Vario-Sonnar-T*-Objektive von Carl Zeiss eingebaut; der KB-äquivalente Brennweitenbereich rangiert bei einer 16:9-Aufnahme zwischen 40 und 400 mm. Bis auf das Modell SR 5 (4 Megapixel) schießen die neuen Camcorder Fotos mit einer Auflösung von 6,1 Megapixel; die drei großen Modelle enthalten einen optischen Bildstabilisator.

Die drei Festplatten-Camcorder SR 5 (1100 Euro), SR 7 (1500 Euro) und SR 8 (1700 Euro) sollen ab Juni 2007 zu haben sein; den Memory-Stick-Camcorder CX 6 will Sony ab Juli 2007 für 1300 Euro anbieten. (uh)