CES

AVN: Tappt Blu-ray in die Anti-Porno-Falle?

Auf der seit dem 10. Januar parallel zur CES stattfindenden Pornomesse AVN erklärte der frühere Blu-ray-Unterstützer und Digital-Playground-Gründer Joone, dass Sony ihn praktisch dazu zwinge, seine Filme auf HD DVD zu veröffentlichen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 269 Beiträge
Von
  • Nico Jurran

CES und AVN Seite an Seite im Sands

(Bild: Nico Jurran)

Seit dem 10. Januar findet im Sands Expo And Convention Center in Las Vegas in direkter Nachbarschaft zur Unterhaltungselektronikmesse CES mit der AVN Adult Entertainment Expo die größte Messe der US-amerikanischen Pornoindustrie statt. Gerade hatte sich die Blu-ray Disc Association auf der CES aufgrund der derzeit prognostizierten Player-Verkaufszahl zum Sieger im Kampf um die DVD-Nachfolgeschaft erklärt, nun jedoch könnte tatsächlich von der AVN der entscheidende Impuls in der Schlacht zwischen Blu-ray Disc und HD DVD ausgehen: So erklärte Joone, seines Zeichens Gründer des Unternehmens Digital Playground und Regisseur äußerst erfolgreicher Pornofilmer in HD, dass sein Unternehmen ab der kommenden Woche regelmäßig Produktionen in HD DVD veröffentlichen wird.

Dies ist eine radikale Kehrtwende von Joones Stellungnahme auf der letztjährigen AVN, wo er noch der Blu-ray Disc seine Unterstützung zugesagt hatte. Gegenüber heise online äußerte sich der Regisseur dazu mit den Worten: "Sony will, dass ich meine Filme auf HD DVD veröffentliche." Zur Erklärung führt er aus, dass er seine Filme tatsächlich auf Blu-ray Disc rausbringen wollte, von jedem Blu-ray-Vervielfältigungswerk in den USA aber eine Absage erhalten habe. Die Unternehmen hätten übereinstimmend angegeben, dass ihnen Sony mit der Entziehung der Blu-ray-Lizenz gedroht habe, wenn sie Pornos auf den HD-Scheiben produzierten. Somit sei Joone nach eigenen Angaben zur Unterstützung der HD DVD gezwungen worden, obwohl er gerne auch die meist männliche Playstation-3-Käuferschaft mit Filmen versorgt hätte. Die Spielkonsole ist aber ab Werk dazu in der Lage, Blu-ray Discs wiederzugeben. Der Regisseur äußerte sein Unverständnis über Sonys Einstellung, die sich nach seiner Meinung bereits beim Betamax-Format negativ ausgewirkt habe.

Digital Playground will bei der HD DVD nun richtig Gas geben: So sollen zwischen der kommenden und der ersten Februar-Woche mit "Island Fever 3", "Pirates", "Teen America" und "Island Fever 4" bereits vier Titel auf dem US-Markt erscheinen. Danach will das Unternehmen bis zum Jahresende vier HD DVDs im Monat herausbringen. "Island Fever 3" und "Pirates" sind Kombi-Scheiben mit HD-DVD- und DVD-Seite, "Teen America" und "Island Fever 4" reine HD DVDs. Alle Scheiben kosten voraussichtlich 5 US-Dollar mehr als die jeweilige DVD-Fassung.

Der auf Tahiti und Bora Bora gedrehte Streifen "Island Fever 3" lief bereits auf WMV-HD-DVD ausgezeichnet, der ansonsten auf Doppel-DVD gelieferte Nachfolger soll trotz einer Laufzeit von 3:20 Stunden in bester Qualität auf eine HD DVD passen. Der vergleichsweise aufwendig produzierte "Pirates" wurde sogar als erfolgreichste Porno-DVD des Jahres ausgezeichnet. Das Werk, das später auch in einer jugendfreien Fassung erschien, hielt sich über ein Jahr in den US-amerikanischen Porno-DVD-Hitlisten. (nij)