Menü

Abgas-Skandal: Abgaswerte von fast allen geprüften Diesel-Autos auffällig

Prüfungen des Kraftfahrt-Bundesamts haben laut einem Bericht ergeben, dass 56 von 58 Fahrzeugen Auffälligkeiten aufweisen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 688 Beiträge

Hauptgebäude des Kraftfahrt-Bundesamts in Flensburg

(Bild: KBA)

Abgasprüfungen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) an 58 Diesel-Autos soll bei 56 von ihnen auffällige Werte ergeben haben. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Eines der zwei unauffälligen Fahrzeuge sei ein BMW-Modell.

Das KBA hatte nach Bekanntwerden der Manipulationen der Abgaswerte bei Volkswagen Untersuchungen an Diesel-Modellen auch anderer Hersteller eingeleitet. Erste Ergebnisse waren im November 2015 bekannt geworden, seinerzeit stand ein Drittel der Untersuchungen noch aus.

Die meisten Autobauer scheinen die Stickoxidreinigung abzuschalten, wenn eine bestimmte Außentemperatur – häufig um die zehn Grad – unterschritten wird, schreibt der Spiegel. Mercedes habe solch eine Technik für seine C-Klasse bereits zugegeben. Mindestens ein Opel-Modell soll laut den Tests schon unter 17 Grad abschalten.

Chronologie des Abgas-Skandals (60 Bilder)

Mitte September 2015:  Die US-Umweltschutzbehörde EPA beschuldigt den Volkswagen-Konzern, Diesel-PKWs der Baujahre 2009 bis 2015 mit einer Software ausgestattet zu haben, die die Prüfungen auf US-amerikanische Umweltbestimmungen austrickst. Zu ähnlichen Untersuchungsergebnissen ist auch das California Air Resources Board (CARB) gekommen. Beide Behörden schicken Beschwerden an VW. (Im Bild: Zentrale der EPA in Washington D.C.)
(Bild: EPA
)

(anw)