Menü

Abgemahnt: Streit um Gemälde-Foto aus der Wikipedia

Ein Mannheimer Museum geht gegen Website-Betreiber vor, die ein Wagner-Portrait aus der Wikipedia übernommen haben. Nun will das Museum auch gegen die Wikimedia Foundation klagen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 524 Beiträge
Gemälde-Foto aus der Wikipedia

Das fragliche Bild

(Bild: Screenshot Wikimedia Commons)

Die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen gehen mit Abmahnungen gegen Website-Betreiber vor, die die Foto-Reproduktion eines alten Richard-Wagner-Porträts aus der Wikipedia übernommen haben. Auch gegen Wikimedia Deutschland und die US-Stiftung will das Museum klagen. Das Haus ist der Ansicht, dass die vom Museumsfotografen angefertigte Reproduktion des gemeinfreien Gemäldes urheberrechtlich geschützt ist.

Post vom Anwalt

Wie viele Abmahnungen das Museum verschicken ließ, ist unklar. Laut einem Bericht der tageszeitung haben die Betreiber mehrerer Websites Post vom Anwalt bekommen, weil sie das Bild von Richard Wagner aus der Wikipedia übernommen haben. Betroffen sind unter anderem der Radiosender Detektor.fm und das Portal Musical & Co. Die Betreiber haben das für Kinder und Jugendliche bestimmte Musikportal unter Verweis auf eine “rund 1000 Euro teure Beschwerde” abgeschaltet. Das Angebot soll erst wieder online gehen, wenn alle Bildrechte geklärt sind.

Das Museum begründet sein Vorgehen unter anderem mit der Finanzierung aus Steuergeldern. "Nach dem öffentlich-rechtlichen Kostendeckungsprinzip halten wir uns nicht nur für berechtigt, sondern auch für verpflichtet, Sondernutzungen von Fotografien oder Objekten des Museums durch Dritte mit angemessenen Gebührensätzen zu belegen", teilt das Museum auf Anfrage von heise online mit. Zudem sei das fragliche Bild auch auf Merchandising-Artikeln erschienen.

In der Wikipedia ist das auf 1862 datierte Wagner-Porträt von Cäsar Willich immer noch verfügbar. Zwar wird in der Bildbeschreibung auf die Abmahnungen hingewiesen, doch sind die Wikipedianer der Ansicht, dass das Gemäde gemeinfrei ist, ”da der Maler länger als 70 Jahre tot ist”. Eine Fotografie des Gemäldes sei ”nach hier vertretener Auffassung ... nicht urheberrechtlich schutzfähig".

Diese Einschätzung will das Mannheimer Museum aber nicht gelten lassen. Nicht das Todesdatum des Künstlers sei entscheidend, sondern das Aufnahmedatum durch den Hausfotografen des Museums. Der Wikipedianer, der das Bild bereits 2006 ohne Rücksprache mit dem Museum in die Wikipedia hochgeladen hatte, habe sich über das Urheberrecht hinweggesetzt. Auch er ist nach Angaben des Museums abgemahnt worden.

Der Aufwand für eine gute Reproduktion sei sehr hoch, betont der Rechtsanwalt des Museums gegenüber heise online. Das Museum habe nach Paragraph 72 des Urheberrechtsgesetzes ein Leistungsschutzrecht an der Fotografie. Diese Auffassung habe im Mai auch das Landgericht Berlin bestätigt und einer Bildagentur die Verwendung einer solchen Fotografie untersagt.

Zwischenzeitlich hat das Museum auch versucht, das Wagner-Porträt und andere Bilder aus der Wikipedia entfernen zu lassen. Doch weder Wikimedia Deutschland, noch die Wikimedia Foundation hätten auf die Kontaktversuche reagiert, erklärt der Anwalt. Auch eine Löschaufforderung nach dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) sei unbeantwortet geblieben. Nun wollen die Mannheimer Klage gegen die Wikimedia Foundation und Wikimedia Deutschland einreichen.

Wegen des Feiertags in den USA konnte die Wikimedia Foundation am Freitag keine Angaben zum Fall machen. Eigentlich legt die Stiftung großen Wert auf gute Zusammenarbeit mit Galerien und Museen. In einem ähnlich gelagerten Streitfall von Wikipedia mit der Londoner National Portrait Gallery im Jahr 2009 hatte die Stiftung jedoch die Konfrontation gesucht und sich durchgesetzt: Die betreffenden Bilder sind heute immer noch online. (Torsten Kleinz) / (vbr)

Anzeige
Anzeige