Abspeckpläne bei Debian

Die freie Linux-Distribution könnte womöglich bald nur noch vier Archtitekturen unterstützen. So lautet jedenfalls ein Vorschlag, der auf einem Treffen des Release Teams und der ftp-Master geäußert wurde.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 374 Beiträge
Von
  • Peter Siering

Die freie Linux-Distribution Debian, die derzeit elf Hardwareplattformen unterstützt, könnte womöglich stark abspecken und würde dann nur noch für vier Architekturen regelmäßig erscheinen. Einen entsprechenden Vorschlag hat der Release Manager Steve Langasek auf einer Mailingliste veröffentlicht. Der Vorschlag hat auf einem Treffen des Release Teams und der ftp-Master am Wochenende in Vancouver Gestalt angenommen.

Die Idee, durch das Weglassen von Architekturen die Zyklen zu verkürzen, in denen Debian neue Versionen der Distribution auflegt, ist nicht neu. Das Aussortieren von weniger populären Architekturen (MIPS, Alpha und etwa SPARC) spart zudem Speicherplatz auf den Archiv-Servern und minimiert den Aufwand beim Testen und Einfrieren einer neuen Version.

Die vier Plattformen, für die weiterhin regelmäßig reguläre Versionen veröffentlicht würden, sind i386, PowerPC, IA64 und AMD64 -- wenn die in dem Vorschlag dargelegten Kriterien angelegt werden. Die anderen Architekturen sollen weiterhin bestehen, aber als "second-class citizen architecture" (SCC) auf einen speziellen Archiv-Server ausgelagert werden und -- je nach Beliebtheit -- nur noch als Schnappschüsse aus dem unstable-Bereich als Release zur Verfügung gestellt werden.

Auswirkungen hat all das frühestens, wenn die nächste Debian-Version "Sarge" tatsächlich fertiggestellt ist. Sarge wird also wie bisher geplant für elf Architekturen erscheinen -- ein Grund dafür, dass es schon so lange dauert. Hier gibt es inzwischen entscheidende Fortschritte: Die für das Release nötige Infrastruktur für Sicherheitsupdates soll in den nächsten zwei Wochen laufen und das Installer-Team bereitet derzeit den dritten Release Candidate des neuen Installers vor. Termine, wann Sarge fertig ist, gibt es aber nach wie vor nicht. (ps)