Menü

Access-Points der Gigabit-Klasse mit Doppel-Anschluss

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Aerohive Networks, Anbieter von controller-losen WLAN-Geräten und cloud-basiertem Mobile-Networking für Unternehmen, hat zwei neue Access-Points vorgestellt, die gemäß der IEEE-Norm 802.11ac funken. Die Gigabit-WLAN-Modelle namens AP370 und AP390 nutzen die verteilte "Cooperative-Control"-Architektur von Aerohive, mittels der sich WLANs der Enterprise-Klasse ohne Controller oder Overlay-Netzwerke aufsetzen lassen. Der AP370 hat interne Antennen, der AP390 externe. Beides sind Dual-Radio-Access-Points mit 3x3 Spacial-Stream-MIMO.

3x3-MIMO und sechs externe Antennen: Der AeroHive AP390 versorgt Geräte im 2,4-GHz- und im 5-GHz-Band über je einen Antennensatz.

Sie eignen sich unter anderem für Hochverfügbarkeits-Konfigurationen. Der Admin kann sie über Dual-Ethernet-Ports simultan an zwei unterschiedliche Switches ankoppeln. So lässt sich der Wireless-Betrieb beispielsweise während eines Upgrades der Infrastruktur oder bei Switch-Fehlern nahtlos aufrechterhalten. Alternativ kann man die Ports aber auch per Link Aggregation zusammenfassen. Strom beziehen die Geräte wahlweise vom mitgelieferten Netzteil oder mittels Power over Ethernet gemäß IEEE-Norm 802.3af. Die Access-Points lassen sich wie andere AeroHive-Netzelemente mittels des HiveManagers verwalten. Die Preise beginnen entsprechend der angepeilten Zielgruppe bei 1199 US-Dollar. (dz)