Menü
Computex

Acer X35 und Asus PG35VQ: Gebogene Gaming-Displays mit G-Sync HDR und 200 Hz

Acer und Asus haben auf der Computex Gaming-Displays mit 35 Zoll vorgestellt, deren Feature-Liste nicht nur Gamer erfreuen dürfte: Ihre schnellen Panels sollen 200 Hz erreichen, kräftige Farben darstellen und hohe Kontraste erzielen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 41 Beiträge
Anzeige
Mass Effect: Andromeda (deutsch) (PC)
Mass Effect: Andromeda (deutsch) (PC) ab € 11,–

Acer Predator X35

(Bild:  Acer )

Die technischen Daten der beiden gebogenen Gaming-Monitore Acer Predator X35 und Asus ROG Swift PG35VQ stimmen weitgehend überein. Sie zeigen auf 35 Zoll Bilddiagonale 3440 x 1440 Bildpunkte im 21:9-Format, was einer Auflösung von 106 dpi entspricht. Der Radius beträgt 1,8 Meter. Die schnellen Panels stammen aus einer Kooperation mit Panel-Hersteller AU Optronics und unterstützen Bildwiederholraten bis 200 Hz. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Grafikkarte mit aktuellem DisplayPort 1.4, den man bei AMD ab der Radeon-RX-400-Serie findet, bei Nvidia seit der GeForce-1000-Generation. Nvidias Synchronisierungstechnik G-Sync HDR soll über einen weiten Bildwiederholratenbereich eine flüssige und ruckelfreie Darstellung mit geringer Bewegungsunschärfe gewährleisten.

Die AUO-Panels nutzen Quantenpunkte (Quantum Dots), um satte Farben zu erzielen. So sollen sie im Farbraum DCI-P3 arbeiten, der das sRGB-Spektrum der meisten Gaming-Displays weit übertrifft und beispielsweise in der Videoproduktion zum Einsatz kommt. Zu welchem Teil DCI-P3 tatsächlich abgedeckt wird, verraten die Hersteller allerdings nicht.

Asus ROG Swift PG35VQ

(Bild:  Asus )

Die LED-Hintergrundbeleuchtung strahlt mit bis zu 1000 cd/m2 und besteht aus 512 separat regelbaren Zonen – das spricht für hohe Kontraste. Zudem untersützen die Displays die HDR-Wiedergabe (High Dynamic Range, hoher Dynamikumfang), wie sie bei neuen Spielen wie Mass Effect: Andromeda oder Shadow Warrior 2 möglich ist. Auch dies gelingt nur mit einer Grafikkarte mit DisplayPort 1.4. Bei Asus ist explizit vom HDR10-Standard die Rede, bei Acer fehlt diese Information.

Asus gibt dem ROG Swift PG35VQ eine Feature namens Aura Sync mit: LEDs an der Gehäuserückseite pulsieren passend zum Ton in Spielen. Alternativ lassen sie sich mit anderen Aura-Sync-fähigen Komponenten abstimmen, etwa Mäusen oder Tastaturen.

Zu den Preisen liegen noch keine Informationen vor. Wann die Gaming-Displays erscheinen, ist ebenfalls unklar. (bkr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige