Menü
c't Magazin

Acer bekommt Kehrseite des Netbook-Erfolgs zu spüren

vorlesen Drucken Kommentare lesen 60 Beiträge

Der weltweit drittgrößte Computerhersteller Acer hat im zweiten Quartal die Kehrseite des Erfolges seiner günstigen Netbooks zu spüren bekommen. Trotz eines höheren Absatzes sei der Gewinn in der Zeit von April bis Juli von 2,9 Milliarden Taiwan-Dollar (61,8 Millionen Euro) im Vorjahreszeitraum auf 2,3 Milliarden Taiwan Dollar gefallen, teilte das Unternehmen heute in Taipeh mit.

Das raue Klima der Weltwirtschaft und der geringere Profit der sogenannten Netbooks im Vergleich zu herkömmlichen Desktop-PCs oder Laptops belasteten das Unternehmen. Der Umsatz schrumpfte um 5 Prozent auf 119 Milliarden Taiwan Dollar. Acer muss sechs Netbooks verkaufen, um soviel Geld einzunehmen wie mit einem normalen Laptop. In der Krise schlägt sich der Konzern dank der Konzentration auf Privatkunden aber besser als die Konkurrenten Dell und Lenovo, die stärker von Aufträgen von Unternehmen abhängen. (dpa) / (anw)

Anzeige
Anzeige