Menü
Computex

Acer kündigt Billig-Notebook Aspire One an (Update)

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge

Noch im vergangenen November wollte der weltweit drittgrößte PC-Hersteller Acer den Einstieg in den Markt der Billig-Notebooks, also der Eee-PC-Konkurrenten, bloß "prüfen". Offenbar hatte man damals bei Acer aber bereits sehr genaue Vorstellungen, wie der nun angekündigte Aspire One aussehen könnte. Als Prozessor dient Intels Atom, das LED-hinterleuchtete 8,9-Zoll-Display zeigt 1024 × 600 Bildpunkte. Das Gerät soll weniger als 1 Kilogramm wiegen und in einem Gehäuse mit einer Grundfläche von 24 cm × 17 cm stecken. Die Tastatur erreicht angeblich 95 Prozent der Größe einer normalen Notebooktastatur. Acer verspricht bis zu 6 Stunden Laufzeit mit einem optionalen Sechs-Zellen-Akku; standardmäßig kommt das Gerät mit einer 3-Zellen-Version, auf die sich auch das angegebene Gewicht beziehen dürfte. Bei einem ausgestellten Gerät war jedenfalls ein 4,4-Amperestunden-Akku eingebaut.

Acer kündigt Billig-Notebook Aspire One an (4 Bilder)

Als Betriebssysteme will Acer entweder Linux (Linpus) oder Windows XP vorinstallieren. Als Massenspeicher dient entweder eine USB-SSD mit 8 GByte Kapazität oder eine 80-GByte-Festplatte; mit letzterer liegt das Gerätegewicht dann knapp über 1 kg. 512 MByte oder 1 GByte RAM sind vorgesehen, außer 802.11b/g-WLAN erwähnt Acer auch eine Wimax-Option. Ein Card Reader ist eingebaut, er soll die Kartenformate SD, MMC, Memory Stick und xD erkennen. Auch eine Webcam fehlt nicht.

Laut Acer soll der Aspire One vor allem auf einfache Benutzbarkeit ausgelegt sein, weshalb einige spezielle Applikationen vorinstalliert sind. Konkret erwähnt Acer "one Mail" für mehrere E-Mail-Konten, aber etwa auch OpenOffice 2.3.

Die Basiskonfiguration soll in den USA ab 379 US-Dollar verkauft werden und weltweit unter der Marke Acer (und nicht unter Gateway oder Packard Bell) verfügbar sein. Zunächst will Acer die Gehäusefarben weiß und blau ausliefern, pink und braun sollen folgen. Für die Zukunft sind Geräte mit Namen wie Aspire Two oder Aspire Three geplant.

(Update:) In Deutschland soll der Aspire One ab Ende Juli zu haben sein und zwischen 329 und 400 Euro kosten. Acer plant auch eine Version mit UMTS-Adapter. Konkurrent Asus kooperiert bei UMTS bereits mit der Firma T-Mobile, die den Eee PC 4G in den nächsten Wochen zusammen mit dem web'n'walk-Stick-III verkaufen will. (ciw)

Anzeige
Anzeige