Acer liefert Honeycomb-Tablet A500 aus

Das erste Android-Tablet von Acer ist auf dem Markt. Es soll mit Android 3.0, Alu-Gehäuse und guter Ausstattung gegen iPad 2 und Xoom punkten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 217 Beiträge
Update
Von

Rund ein halbes Jahr nach der Vorstellung beginnt Acer mit der Auslieferung seines iPad-Konkurrenten Iconia Tab A500. Auf dem 10-Zoll-Tablet läuft Googles Betriebssystem Android 3.0 (Honeycomb), angetrieben wird es von Nvidias Tegra-2-CPU. Acer bringt zunächst die WLAN-Version des A500 auf den deutschen Markt. Anders als manch anderes Tablet ohne UMTS hat es einen GPS-Chip (von Broadcom). Eine UMTS-Variante will Acer "im weiteren Verlauf des Frühlings" nachschieben.

Acer will mit dem A500 gegen iPad und Xoom punkten. An Bord sind ein HDMI-Ausgang, zwei Kameras und 32 GByte Speicher.

(Bild: Acer)

Die Ausstattung kann sich sehen lassen: Das 10,1-Zoll-Display zeigt 1280 × 800 Pixel, ein HDMI-Ausgang gibt das Bild an den Fernseher weiter, der interne Speicher fasst 32 GByte und lässt sich mit MicroSD-Karten um weitere 64 GByte erweitern. Einen Hinweis, dass dazu wie beim Xoom ein Betriebssystem-Update nötig ist, gibt es nicht. Zwei Kameras, davon eine mit Blitz, runden die Ausstattung ab. Die Rückseite des Gehäuses besteht wie beim iPad aus Aluminium.

Acer verspricht zehn Stunden Akkulaufzeit beim Websurfen mit der WLAN-Version, neun Stunden beim Surfen via UMTS und acht Stunden beim Betrachten von YouTube-Videos. Mit 700 Gramm Gewicht ist das A500 ungefähr so schwer wie das Motorola Xoom und rund 100 Gramm schwerer als Apples iPad 2.

Acer verlangt für das A500 in der WLAN-Version 500 Euro. Zum Vergleich: Das Xoom und das iPad 2 mit 32 GByte kosten jeweils 580 Euro. Mit 16 GByte Speicher verkauft Apple das iPad 2 für 480 Euro. Acer liefert zunächst nur "kleine Stückzahlen" aus. [Update] Auf Anfrage erklärte Acer, dass die große Nachfrage zu dem eingeschränkten Angebot führe [/Update]. Einen ausführlichen Test des A500 lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von c't. (cwo)