Menü

Acer steigert Umsatz und Gewinn

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge
Von

Der taiwanische PC-Hersteller Acer konnte im dritten Quartal 2008 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um über 30 Prozent auf rund 160 Milliarden NT-Dollar (circa 3,8 Milliarden Euro) steigern. Dabei kletterte auch der Nettogewinn 2,7 Prozent auf etwa 3 Milliarden NT-Dollar (71,6 Millionen Euro). Acer ist aktuell hinter Hewlett-Packard und Dell der weltweit drittgrößte PC-Hersteller und konnte nach eigenen Angaben in den Monaten Juli bis September dieses Jahres allein 2 Millionen der begehrten Netbooks vom Typ AspireOne absetzen.

Wie auch der taiwanische OEM-Hersteller Quanta reduziert Acer die Erwartungen hinsichtlich der Notebook-Verkaufszahlen für das kommende Jahr, meldet das Wall Street Journal. Ursprünglich war der Konzern von einer Absatzsteigerung um 30 Prozent ausgegangen, nun rechnet Acer-Präsident Gianfranco Lanci nur noch mit einem Plus von 25 bis 30 Prozent. In den letzten drei Monaten des Jahres 2008 will Acer die Notebook-Verkaufszahlen gegenüber der Vorjahresperiode aber nochmals um bis zu 60 Prozent steigern. Einhergehend damit erwartet Lanci jedoch nur einen moderaten Zuwachs beim Umsatz – die Umsatzrendite soll zumindest konstant bleiben, und zwar bei 2,9 Prozent. (map)