Menü
IFA Update

Acer Swift 5: Leichtes 15-Zoll-Notebook kostet ab 1200 Euro

Zur IFA hat Acer Konfigurationen und Preise des unter 1 Kilogramm leichten 15-Zöllers Swift 5 mitgebracht – und stellt ein neues Geschwisterchen in Aussicht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
Acers leichtes 15-Zoll-Notebook kostet ab 1200 Euro

Das leichte 15,6-Zoll-Notebook Acer Swift 5 wiegt weniger als ein Kilogramm.

(Bild: Acer)

Notebooks mit 15-Zoll-Bildschirmen gibt es viele, doch die meisten bringen spürbar mehr Gewicht auf die Waage als die 990 Gramm, die im Datenblatt von Acers neuem Swift 5 (SF515-51T) stehen. Seine Enthüllung fand bereits Ende Mai in New York statt. Zur IFA in Berlin hat Acer nun mehr Details mitgebracht: Das Notebook wird hierzulande mindestens 1200 Euro kosten.

Dafür bekommt man es mit einem Full-HD-Touchscreen und einem Vierkernprozessor der achten Core-i-Generation aus der neuen Whiskey-Lake-U-Baureihe. Bisherige Vierkern-Modelle für flache Notebooks hörten auf den Codenamen Kaby Lake Refresh. Modellabhängig sind bis zu 16 GByte DDR4-Speicher und zwei 512-GByte-NVMe-SSDs an Bord.

next@Acer: Acers leichtes 15,6-Zoll-Notebook Swift 5 (7 Bilder)

Das Acer Swift 5 wiegt auch in der 15,6-Zoll-Variante weniger als ein Kilogramm.
(Bild: c't / Florian Müssig)

Verspätungen

Kaufinteressierte müssen sich allerdings weiterhin gedulden: Anders als ursprünglich versprochen wird das Swift 5 (SF515-51T) nicht ab September, sondern frühestens ab Dezember in den Läden stehen. Das seit einigen Monaten erhältliche ältere 14-Zoll-Modell des Swift 5 (SF514-52T) bekommt ebenfalls im Dezember ein Whiskey-Lake-Upgrade; solche Modelle werden dann ab 1000 Euro kosten.

Mit seiner Verzögerung ist das Swift 5 nicht allein: Auch die gleichzeitig mit dem Swift 5 angekündigten neuen Swift-3-Notebooks tauchen frühestens in den nächsten Wochen im Handel auf. Die 13-Zoll-Variante (SF313-51) kostet ab 1000 Euro, der 14-Zöller (SF314-55) ab 800 Euro. Die größere Variante bringt optional Nvidias Einsteiger-GPU GeForce MX150 mit (SF314-55G).

[Update (12:15 Uhr): Bislang gab es schon einige Swift-3-Notebooks (etwa das SF314-54) mit achter Core-i-Generation im deutschen Handel. Die auf der IFA vorgestellten Neuauflagen bringen außer neuen Prozessoren der Whiskey-Lake-U-Serie auch ein drei Millimeter flacheres Gehäuse mit.]

Sneak Peak: Swift 7

Auf seiner IFA-Pressekonferenz hat Acer dann auch gleich noch einen Ausblick auf ein höher positioniertes Geschwisterchen namens Swift 7 gegeben. Abseits von den Tatsachen, dass es unter einem Kilogramm wiegen soll und besonders dünne Bildschirmränder haben wird, gab es aber noch keine Spezifikationen. Der auf der Bühne gezeigte Prototyp sah nach einem sehr flachen 13-Zoll-Gerät aus. (mue)

Anzeige
Anzeige