Menü

Acrobat Reader für Pocket PCs ist fertig

vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge

Adobes Tool zum Lesen von PDF-Dokumenten, Acrobat Reader, ist jetzt auch für Pocket PCs in der Endversion erhältlich und steht auf den Adobe-Webseiten bereit. Für das Programm benötigt man einen PDA mit MIPS-, SH3- oder ARM-CPU, 16 MByte RAM und mindestens Windows CE 3.0. Der Reader zeigt Dateien im Acrobat-5-Format und darunter an. Dokumente, die sich über den Bildschirmrand des Handhelds hinaus erstrecken, können mit dem Stift "angefasst" und beliebig über die sichtbare Fläche gescrollt werden.

Schon die erste Beta der Software konnte in einem Vorabtest (siehe 21/2001 von c't) überzeugen und überraschte durch gute Stabilität und Darstellungsqualität. Die nun vorliegende Version unterscheidet sich kaum von der Vorabversion und bietet keine neuen Funktionen. Allerdings erfolgt das Synchronisieren und Umwandeln von PDF-Dokumenten in ein spezielles, für PDAs besser geeignetes Format nun etwas flotter und reibungsloser. (dal)