Menü

Activision Blizzard steigert Gewinn und hebt Jahresprognose an

Szenerie in "Call of Duty: Modern Warfare 3"

(Bild: Activision Blizzard)

Der US-Spielepublisher Activision Blizzard hat im vergangenen Quartal seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahresvierteljahr um 10 Millionen US-Dollar auf 745 Millionen US-Dollar (544 Mio. Euro) gesteigert. Das Unternehmen, das unter anderem das Online-Rollenspiel World of Warcraft anbietet, hatte zuvor 650 Millionen US-Dollar prognostiziert. Der operative Gewinn stieg laut Mitteilung von 55 Millionen auf 162 Millionen US-Dollar an, unterm Strich schrieb das Unternehmen vor allem dank Kostensenkungen 148 Millionen US-Dollar in schwarzen Zahlen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 51 Millionen US-Dollar.

Der Umsatz mit Spielen, die Activision Blizzard über "digitale Kanäle", also online vertreibt, stieg im Vorjahresvergleich um 57 Prozent auf 427 Millionen US-Dollar. Für das laufende vierte Quartal, dem wichtigen Weihnachtsgeschäft, geht das Unternehmen von 980 Millionen US-Dollar Umsatz aus. Im gesamten Geschäftsjahr würden sich so 4,33 Milliarden US-Dollar ergeben; zuvor war das Unternehmen von 4,2 Milliarden US-Dollar ausgegangen. Dazu beitragen soll unter anderem der neue Titel Call of Duty: Modern Warfare 3. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige