Menü

Adobe FrameMaker animiert technische Dokumentationen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge

Adobes Autorensystem für technische Dokumentation FrameMaker 8 erzeugt Dokumente nach dem XML-basierenden DITA-Standard (Darwin Information Typing Architecture). Dank eines DITA-Menüs lassen sich Inhaltsverzeichnisse und Referenzen in Form von DITA-Maps per Knopfdruck erstellen. FrameMaker 8 unterstützt Unicode und enthält Wörterbücher sowie Daten zur Silbentrennung für mehrere Sprachen. Um trockenen Dokumentationen zu mehr Pepp zu verhelfen, bindet es 3D-Modelle und SWF-Animationen in PDF-Dokumente ein. Weitere Neuheiten umfassen das Markieren von Textstellen sowie das Annehmen oder Verwerfen von Änderungen bei der gemeinsamen Arbeit an einem Dokument.

FrameMaker 8 soll noch im Juli auf Englisch, Deutsch und Französisch für 1660 (Windows) beziehungsweise 2700 US-Dollar (Solaris) erscheinen. In den USA kosten beide Versionen je etwa die Hälfte. Der FrameMaker Server verbindet Druck und PDF-Publishing mit Server-Anwendungen wie dem Erzeugen personalisierter Dokumentationen und Ebooks in hoher Auflage. Er soll ab Oktober für 12000 Euro verfügbar sein. (akr)