Menü

Adobe Reader 8 verfügbar [Update]

vorlesen Drucken Kommentare lesen 310 Beiträge

Adobe hat die Version 8 seines kostenlosen Reader zum Lesen und Drucken von PDF-Dokumenten freigegeben. Die Produktreihe Acrobat 8 zur Bearbeitung und Verwaltung von PDF-Dokumenten war im September vorgestellt worden und Anfang November in den Verkauf gegangen.

Im neuen Reader 8, bei dem unter anderem die Bedienoberfläche überarbeitet wurde, legt Adobe den Schwerpunkt vor allem auf neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit. Auch die teilweise Bearbeitung von Dokumenten und Speicherung von Änderungen sind mit dem Reader 8 möglich – wenn die Ersteller der PDF-Dokumente dies mit Acrobat 8 eingerichtet und zugelassen haben. Auch die das digitale Signieren von PDF-Dokumenten mittels Reader ist in der neuen Version möglich. Acrobat und Reader unterstützen bei der Erstellung beziehungsweise dem Lesen und Bearbeiten von PDF-Dokumenten den LiveCycle Policy Server, einer Rechtemanagement-Software für den Schutz vertraulicher Dokumente, und den neuen webbasierten Dokumentendienst Adobe Services Document Center.

Für die Zusammenarbeit von Reader-8-Nutzern lassen sich mit der neuen Version nun auch Meetings starten, die über Adobes ebenfalls vorgestellte Connect-Plattform laufen. Mit Acrobat Connect hat der Softwarehersteller einen von Adobe gehosteten Service für die Online-Zusammenarbeit gestartet, der mit dem Adobe Flash-Player arbeitet. Bei Acrobat Connect handelt es sich um den Nachfolger des von Macromedia entwickelten Breeze, das durch die Übernahme von Macromedia in den Besitz von Adobe kam.

Der Reader 8 ist bei Adobe zum Download verfügbar; es gibt ihn derzeit in Sprachversionen für Englisch, Deutsch, Französisch und Japanisch. Weitere Versionen für verschiedene Landessprachen sollen noch folgen. An Betriebssystemen unterstützt Reader 8 derzeit Windows (XP, 2000 und Vista) sowie Mac OS X; Adobe spricht zwar auch von Versionen für Linux, HP/UX, AIX sowie Solaris SPARC, derzeit gibt es für diese Systeme auf den Adobe-Servern allerdings erst Version 7.08 zum Download. Neben dem Reader 8 hat Adobe auch das Acrobat 8 SDK zum Download freigeben, mit dem Entwickler Plug-Ins für Reader und Acrobat erstellen können.

[Update]:
Mit dem Reader 8 schließt Adobe auch eine Sicherheitslücke im ActiveX-Modul AcroPDF.dll des Reader 7.0.x, durch die Angreifer mit manipulierten Webseiten die Kontrolle über betroffene Rechner übernehmen können. Für vorherige Ausgaben des Adobe Reader existiert weiterhin kein Versions-Patch, Adobe empfiehlt erwartungsgemäß den Umstieg auf Reader 8. Es gibt aber statt der ursprünglichen Adobe-Empfehlung, das Modul einfach zu löschen, ein aktualsiertes Sicherheitsbulletin, mit dem eine überarbeitete AcroPDF.dll bereitgestellt wird. Diese soll den den Fehler ebenfalls beheben, muss aber von Hand installiert werden. (jk)