Menü

Adobe Spark: neue App-Familie für Storytelling

Adobe Spark soll Einsteiger ohne Vorkenntnisse in Sachen Design und visueller Kommunikation befähigen, ansprechende Social-Media-Postings, Online-Artikel und Videopräsentationen zu erstellen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Adobe: neue App-Familie für Storytelling

Adobe fasst seine Storytelling-Apps unter der Marke Adobe Spark zusammen. Storytelling meint in diesem Fall, Inhalte wie Produktvorstellungen, Einladungen, Familiengeschichten oder Tutorials auf unterhaltsame Art und Weise zu präsentieren. Die Apps lassen sich kostenlos nutzen.

Drei verschiedene Werkzeuge verbinden Bilder, Text, Animation, Video und Musik mit einfachen Mitteln zu visuell ansprechenden Präsentationen. Die Web-Anwendung Adobe Spark fasst sie zusammen. Für iPhone und iPad stehen die drei separaten Apps Spark Post, Spark Page und Spark Video zur Verfügung. Für Android gibt es bisher keine entsprechenden Programme, sie sind aber laut Adobe in Planung.

Spark Post verbindet Text und Fotos auf einfache Weise zu Social-Media-Postings.

Spark richtet sich an Einsteiger ohne Vorkenntnisse in Sachen Design und visueller Kommunikation. Die Spark-Apps stellen keine unkommentierten Textwerkzeuge und Bild-Container zur Verfügung, sondern bereits fertig ausgestaltete Design-Vorlagen, deren Inhalte man nur noch mit den eigenen austauschen muss.

Der Neuzugang Spark Post erstellt aus Fotos und kurzen Sinnsprüchen Grafiken für Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und andere soziale Netzwerke. Spark Page wurde im April 2015 als Adobe Slate eingeführt und verbindet Bilder und Texte zu Online-Artikeln, die sich mit animierten Übergängen verbinden lassen. Spark Video, im Mai 2014 als Adobe Voice bekannt, kombiniert Video, Musik, Animation und selbst gesprochenen Text zu Videopräsentationen. (akr)