Menü
c't Magazin

Adobe geht gegen Streamrecorder für Flashvideos vor

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 197 Beiträge

Aufgrund einer Unterlassungsaufforderung von Adobe hat der Open-Source-Hoster Sourceforge die Projektseiten der Streamrecording-Software rtmpdump vom Netz genommen. Das Programm schneidet nicht nur mittels Real-Time Messaging Protocol (RTMP) gestreamte Flash-Medien mit, sondern zeichnet auch verschlüsselte Streams auf. Adobe hatte das proprietäre Protokoll mit Einführung des Flash Media Server 3 um Verschlüsselung erweitert, um das Abspeichern von Flash-Inhalten zu unterbinden, und dafür RTMPE – RMTP "Encrypted" – definiert. Adobe ist der Ansicht, dass die RTMPE-Unterstützung von rtmpdump die Umgehung seines Kopierschutzes ermögliche und beruft sich in der Unterlassungsaufforderung auf den Digital Millennium Copyright Act, um die Verbreitung der Software zu verhindern.

Eine jüngst veröffentlichte RTMPE-Analyse kommt indes zu dem Schluss, dass der Algorithmus zwar ebenso wie SSL eine End-zu-End-Verschlüsselung liefere, aber keinerlei Sicherheit oder Authentifizierung. Nirgends werde ein geheimer Schlüssel, ein Passwort oder gar eine Passphrase benötigt, um den Inhalt zu entschlüsseln. Es gingen nur ein 32 Byte großer Hash-Wert sowie die Größe der SWF-Datei und öffentlich ausgetauschte Informationen ein, genauer die letzten 32 Bytes der ersten Antwort des Streaming-Servers.

Dieser Argumentation folgend könnte man zu dem Schluss kommen, dass es sich bei RTMPE nur um ein proprietäres Streaming-Protokoll mit verschlüsselter Übertragung handelt. Es erscheint zumindest fragwürdig, ob sich Adobe damit noch auf Kopierschutzumgehung und somit auf den DMCA berufen könnte, um die Verbreitung der Software zu unterbinden. Gegenüber seinen Kunden – darunter TV-Sender und Filmstudios –, die zur DRM-geschützten Verteilung ihrer Inhalte zunehmend auf RTMPE setzen, dürfte Adobe allemal in Erklärungsnot geraten.

Inzwischen gibt es mit flvstreamer einen Ableger von rtmpdump, der ebenso wie andere Flash-Streamrecorder auf das problematische RTMPE verzichtet. (Dr. Volker Zota) / (vza)

Anzeige
Anzeige