Adobe gibt Reader 7 für Linux frei

Nach einigem Hin und Her hat Adobe die Linux-Version seines kostenlosen PDF-Readers offiziell freigegeben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 291 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

Erst kommt er, dann kommt er nicht, nun kommt er endgültig: Adobe hat den Reader 7 für Linux nun offiziell freigegeben. Nachdem Adobe mit einer Prerelease-Version für niederländische Kunden einige Verwirrung gestiftet hatte, gibt es nun offiziell die fertige Version der Software für PDF-Dokumente unter dem Open-Source-Betriebssystem.

Mit der Version 7 ist der PDF-Reader auch unter Linux wieder in einer aktuellen Variante verfügbar, vom Reader 6 hatte es keine Linux-Ausgabe gegeben. Der kostenlose Reader dient in der Version 7 wie bei den Vorgängern dazu, PDF-Dateien zu lesen, elektronische Formulare auszufüllen und Dokumente zu drucken; Änderungen an den Dokumenten sind möglich, wenn der Ersteller entsprechende Rechte vergeben hat. Mit der neuen Ausgabe kann der Reader alle Dokumente anzeigen, die Funktionen von Acrobat 7 nutzen.

Bei Adobe gibt es bislang die englische Version von Reader 7 für Linux zum Download. (jk)