Menü
MWC

Adobe sieht große Akzeptanz von Flash und AIR im Mobile-Markt

vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge

Der Softwarehersteller Adobe hat zum Mobile World Congress (MWC) In Barcelona Statistiken vorgelegt, die den breiten Einsatz von Flash und von AIR-Anwendungen auf mobilen Geräten belegen sollen. Demnach unterstützen derzeit 84 Millionen Android- oder iOS-betriebene Smartphones und Tablets auf Adobes Integration Runtime laufende Applikationen. Adobe zeigte sich zuversichtlich, dass bis zum Ende des Jahres auf mehr als 200 Millionen mobilen Geräten AIR-Anwendungen laufen. Mehr als 15.000 AIR-Apps fänden sich mittlerweile in den Online-Shops Android Market und Apples App Store.

In den sechs Monaten, seit Adobe eine Flash-Variante für Smartphones veröffentlicht hatte, sei diese über 20 Millionen Mal heruntergeladen worden, teilte Adobe weiter mit. Für die erfolgreiche Adaption spreche auch, dass es seitdem über 35 für Flash 10.1 zertifizierte Geräte gebe.

Adobe kündigte an, in den nächsten Wochen mit Android 3.0 und BlackBerrys Tablet OS kompatible Varianten des aktuellen Flash 10.2 veröffentlichen zu wollen. Ersten Tests mit Motorolas Tablet Xoom und dem BlackBerry PlayBook zufolge sollen sie deutlich weniger Auswirkungen auf die CPU-Auslastung und den Batterieverbrauch der Geräte haben. Dafür sorgt offenbar die mit Flash 10.2 eingeführte Stage-Video-Technik, eine "voll hardwarebeschleunigte Video-Pipeline". (ane)