Menü

Adobe und Macromedia, zweite Runde

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge

Multimedia-Softwarehersteller Macromedia zahlt Mitbewerber Adobe dessen Patentklage mit gleicher Münze zurück.

Adobe, unter anderem Hersteller des Programms LiveMotion, hatte im August die Firma Macromedia wegen angeblicher Patentverletzung verklagt, weil deren Programme seit einigen Versionen schwebende Paletten als Bedienelemente aufweisen. Adobe beansprucht diese Technik als geistiges Eigentum, allerdings nicht unwidersprochen: Ein Programmentwickler will ein ähnliches Konzept bereits 1991 für den Unix-Editor EMACS realisiert haben.

Macromedia, Produzent des LiveMotion-Konkurrenzprodukts Flash, hat heute mit einer Gegenklage gekontert. Das Unternehmen wirft den Entwicklern der Adobe-Programme Illustrator und Premiere die Verletzung dreier Macromedia-Patente vor.

Es spricht einiges dafür, dass der Konflikt wie in den USA vielfach üblich über einen Lizenztausch geregelt werden könnte, mit dessen Hilfe sich langwierige und kostspielige Gerichtsprozesse in Patentsachen vermeiden lassen. (hps)

Anzeige
Anzeige