Menü

Aggressive Discount-Aktion: myTaxi will Nutzer zur Bezahlung per App anregen

Der Taxidienst lässt sich bis zum 17. Mai zum halben Preis nutzen. Das geht aber nur, wenn man ein Zahlungsmittel hinterlegt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge
Aggressive Discount-Aktion: myTaxi will Nutzer zur Bezahlung per App anregen

Für den Fahrer soll die Aktion keine Nachteile bieten.

(Bild: myTaxi)

Passend zum Bahnstreik hat der Hamburger Taxi-App-Anbieter MyTaxi eine aggressive Preisaktion gestartet, die zumindest Pendlern in Städten helfen könnte: Bis zum 17. Mai zahlen Kunden für jede Fahrt nur die Hälfte.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man bei seinem MyTaxi-Account über die App eine Kreditkarte hinterlegt – alternativ ist auch PayPal möglich. Mit der Kampagne will das Start-up, das mittlerweile zu Daimler gehört, Kunden augenscheinlich dazu bringen, künftig möglichst immer per App zu bezahlen.

Das klappt in der Praxis tatsächlich gut: Bietet der Fahrer den Dienst an, ist der Bezahlvorgang bestenfalls innerhalb von einer Minute erledigt. Auf dem iPhone ab Generation 5s kann man sich zudem per Fingerabdruck identifizieren, auf Android, Windows Phone und Blackberry nutzt man eine PIN. Eine Rechnung mit Einstiegs- und Zieldaten wird per E-Mail verschickt.

Die Discountaktion gilt nur für Fahrten bis zu einem Preis von 150 Euro. Fahrer erhalten den normalen Fahrpreis. Die Preisreduzierung ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in Wien und Graz nutzbar. Kunden müssen allerdings den Teilnahmebedingungen zustimmen. So sind etwa "Scheinfahrten" ausdrücklich verboten.

Die direkte Bezahlung wurde unterdessen auch auf Fahrten ausgedehnt, die nicht mit der App bestellt wurden. Künftig soll man sie auch nutzen können, wenn man ein Taxi heranwinkt oder beispielsweise am Flughafen einsteigt. (bsc)