Menü

Aktualisierte Neuauflage: c't-Special "Umstieg auf Linux“

Verschlüsselungstrojaner, Datenschutzprobleme und Zwangs-Updates: Viele Menschen zweifeln, ob Windows unverzichtbar ist. Für die kostenlose Alternative Linux sprechen mehr Sicherheit, eine große Programmauswahl und vielfältige Anpassungsmöglichkeiten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 631 Beiträge
Von

Nicht erst seit Windows 10 stören sich immer mehr Menschen an nerviger Werbung, Zwangs-Updates und den Datenschutzproblemen des Microsoft-Betriebssystems – und fragen sich, ob es nicht ohne Windows geht. Für eine Linux-Distribution wie Ubuntu spricht dabei mehr als nur das Generve von Windows 10. Sie ist dauerhaft kostenlos und ohne Aktivierung nutzbar, und das ganz legal.

Und Linux ist bequem, denn das Ziel, das für Microsoft mit dem gähnend leeren Store unter Windows noch in weiter Ferne liegt, ist hier längst erreicht: Anwendungen aller Art lassen sich über die grafische Oberfläche der zentralen Software-Verwaltung ganz einfach per Mausklick installieren, aktualisieren und wieder entfernen. Ein weiterer Pluspunkt: Linux bietet mehr Sicherheit, denn das Hauptangriffsziel auch der derzeit kursierenden Verschlüsselungstrojaner ist weiterhin Windows.

Die aktualisierte und erweiterte Neuauflage des c't Specials "Umstieg auf Linux" liefert alles, was für den sanften Wechsel von Windows XP, 7, 8 oder 10 auf Linux nötig ist – inklusive einer DVD mit der bedienfreundlichen Linux-Distribution Ubuntu 16.04 LTS.

Das Titelbild der aktualisierten Neuauflage des c't Specials "Umstieg auf Linux"

Der Wechsel zu Linux muss kein Sprung ins kalte Wasser sein: Zunächst lässt es sich gefahrlos ausprobieren – als Live-System von DVD oder USB-Stick oder in einer virtuellen Maschine. Das c't-Special "Umstieg auf Linux" zeigt, worauf dabei zu achten ist. Anschließend führt es Schritt für Schritt durch die Ubuntu-Installation und erklärt, wie man Ubuntu einrichtet, den Desktop verschönert, Software installiert, externe Hardware einrichtet und – wichtig für Windows-Umsteiger – wie man Daten und Einstellungen mitnimmt.

Nicht nur das Linux-Betriebssystem, auch viele Anwendungen stehen kostenlos bereit. Die Redaktion hat sich angesehen, welche Alternativen es unter Linux für Office-Paket, Grafik-, Audio-, Video- und andere Programme gibt. Unverzichtbare Windows-Programme lassen sich mit Wine auch unter Linux nutzen, ein Artikel im c't special zeigt die nötigen Kniffe. Auch für Gaming-Fans hat Linux mittlerweile einiges zu bieten: Das Spieleangebot reicht quer durch alle Genres – angefangen bei kostenlosen Spielen wie 0 A.D. bis hin zu aufwendigen AAA-Titeln wie Tomb Raider auf Steam.

Das Sonderheft "Umstieg auf Linux" kostet in der Print-Version 6,90 Euro und ist ab dem 30. Mai am Kiosk erhältlich. Schon jetzt können Sie das Heft im heise-Shop bestellen; als E-Book im heise-Shop kostet es 5,99 Euro. (lmd)