Menü

Aldi-Notebook morgen im c't-Test

Ab Mittwoch verkauft Aldi-Nord für 3000 Mark ein All-in-one-Notebook mit reichhaltiger Ausstattung, Aldi-Süd will das Gerät ab Donnerstag anbieten. Das Gerät aus der Fertigung von Medion beruht auf dem gleichen Grundgerüst (Barebone) wie das Asus-Notebook L8400K, Medion baut lediglich Speicher, Festplatte und Prozessor ein. Dabei kommt nicht der Mobile Pentium III zum Einsatz, sondern die Desktop-Version des Prozessors. Sie nimmt laut Datenblatt zwar rund 7 Prozent weniger Leistung auf als der Mobile-Chip, dafür fehlt ihr die Stromspartechnik SpeedStep, mit der im laufenden Betrieb Taktrate und Kernspannung gesenkt werden können, um die Leistungsaufnahme zu verringern.

Das Display des Asus L8400 hinterließ im c't-Test einen guten Eindruck. Ob das gleiche Display im Aldi-Notebook steckt, ist jedoch vorab nicht klar. Bei derart hohen Stückzahlen (man munkelt von über 30.000 Exemplaren) erfüllt Asus dem Barebone-Käufer sicher ein paar Sonderwünsche.

Wie immer war Aldi nicht bereit, der c't-Redaktion ein Exemplar vorab zum Test zu liefern. Die Redaktion plant deshalb, sofort nach Geschäftsöffnung ein Testmuster einzukaufen und auf den Prüfstand zu stellen. Ein erster Testbericht soll zum frühestmöglichen Zeitpunkt, voraussichtlich am frühen Nachmittag, hier auf heise online veröffentlicht werden. (jow)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige