zurück zum Artikel

Aldi-Notebook ohne Intel-Prozessor

Medion MD 96400: Starke Ähnlichkeit mit dem MSI Megabook S270.

Ab übermorgen (Mittwoch) verkauft Aldi-Nord [1] das kompakte Medion-Notebook MD 96400 [2] mit 12,1-Zoll-Breitformat-Bildschirm und Turion-64 [3]-Prozessor (ML-30) samt umfangreichem Zubehörpaket für 999 Euro. Das ist ein großer Erfolg für AMD, denn damit gibt Aldi die bisherige Bindung an Intel auf. Der Chip-Weltmarktführer gewährt großzügige Rabatte (was wohl auch bei AMD der Fall sein dürfte) und Werbekosten-Zuschüsse, weshalb einige wichtige PC-Händler bisher ausschließlich Geräte mit Intel-Prozessoren verkaufen -- in Deutschland beispielsweise die meisten der zur Metro Group [4] gehörenden Handelsketten (Real, Saturn, MediaMarkt) und vor allem der PC-Weltmarktführer Dell [5]. AMD prozessiert in mehreren Ländern gegen Intel wegen Monopolmissbrauchs [6].

Das Medion MD 96400 arbeitet mit dem ATI-Chipsatz [7] Radeon Xpress 200M [8] mit eingebautem Grafikprozessor. Der Turion 64 ML-30 erreicht maximal 1,6 GHz. Medion stattet das Gerät mit 512 MByte Arbeitsspeicher, einer 60-GByte-Festplatte (5400 Touren, 8 MByte Cache, von Western Digital) und einem Multistandard-DVD-8X-Brenner von Panasonic aus. Das Notebook besitzt zudem drei USB-2.0-Ports, FireWire-, Netzwerk-, Modem-, analoge und digitale Audio-Ausgänge sowie WLAN und einen Speicherkarten-Leser. Für den PC-Card-Schacht liefert Medion ein Hybrid-Fernsehkärtchen (samt Fernbedienung) mit, das analoge und DVB-T-Kanäle sowie Radio empfangen soll. Der Hochglanz-Bildschirm zeigt 1280 × 800 Bildpunkte.

Der Akku ragt hinten aus dem Gerät heraus.

Die von Medion veröffentlichten technischen Eigenschaften des MD 96400 sind fast völlig mit denen des MSI Megabook S270 [9] identisch, das MSI kurz vor [10] der CeBIT 2005 vorgestellt [11] hatte und das vor vier Wochen auch bei Tchibo zu haben war [12] (dort mit Mobile Sempron 3000+). In etwas anderer Ausstattung hat die c't das MSI Megabook S270 in der Ausgabe 15/05 ab Seite 112 [13] getestet: Dort erwies es sich als sehr leise, hatte aber eine recht hohe Leistungsaufnahme von fast 20 Watt, sodass es mit einem Hochkapazitätsakku wenig länger als drei Stunden lief. Im c't-Testgerät steckte dabei ein Turion 64 MT-30 mit 25 Watt Leistungsaufnahme, der billigere ML-30 im Aldi/Medion-Gerät schluckt bei gleicher Rechenleistung bis zu 35 Watt, was die Akku-Laufzeit verkürzt. Wenn der größere der beiden Akkus zum Einsatz kommt, der hinten 1,7 und unten 1 Zentimeter aus dem Gehäuse ragt, wiegt das MSI Megabook S270 2,2 Kilogramm, was recht schwer ist für ein 12-Zoll-Notebook.

Das Display des Megabook S270 leuchtete mit 170 cd/m2 für Außeneinsätze auch bei Sonne hell genug. Es spiegelte stark, hatte einen leichten Gelbstich und zeigte knackige Farben mit einem für Subnotebooks guten Blickwinkelbereich. Der Chipsatz hinterließ einen gemischten Eindruck: Einerseits lief die 3D-Grafik etwas schneller als die des Centrino-Chipsatzes Intel Mobile 915GM, andererseits erzielte ATI nur mäßige Transferleistungen mit USB- und FireWire-Geräten. Die Qualität des VGA-Ausgangs war schlecht, die integrierte WLAN-Antenne ungünstig platziert.

Das von der c't getestete Megabook S270 besaß auch einen Bluetooth-Adapter, den Medion nicht erwähnt; außerdem weicht das Medion-Gerät in der Farbgestaltung (silber-metallic, blau-metallic oder rot-metallic) sowie in einigen weiteren Details (Form der Touchpad-Tasten) vom S270 ab -- es ist nicht ausgeschlossen, dass es noch weitere, wichtige technische Unterschiede gibt. Das MSI Megabook S270 ist in unterschiedlicher Ausstattung auch bei vielen anderen Anbietern [14] erhältlich.

Aldi will das Medion MD 96400 mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows XP Home Edition (SP2) und einem umfangreichen Software-Paket ausliefern. Ferner gehören neben der TV-Karte noch eine Tragetasche, eine optische Scrollmaus und ein Headset zum Lieferumfang, die Garantiedauer beträgt 36 Monate. (ciw [15])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-130971

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.aldi-essen.de/
[2] http://www.medion.de/flash/md96400/
[3] http://www.amd.com/us-en/Processors/ProductInformation/0,,30_118_12651_12659,00.html
[4] http://www.metrogroup.de/servlet/PB/menu/1000090_l1/index.html
[5] http://www.dell.de/
[6] https://www.heise.de/meldung/AMD-bekraeftigt-Vorwuerfe-im-Rechtsstreit-gegen-Intel-127781.html
[7] http://www.heise.de/glossar/entry/Chipsatz-399501.html
[8] http://www.ati.com/products/Radeonxpress200m/index.html
[9] http://www.msi-computer.de/produkte/note_idx_view.php?Prod_id=469
[10] https://www.heise.de/meldung/MSI-Subnotebook-mit-AMDs-Stromsparprozessor-Turion-140373.html
[11] https://www.heise.de/meldung/Turion64-Notebook-mit-12-Zoll-Display-144273.html
[12] https://www.heise.de/meldung/AMD-Subnotebook-bei-Tchibo-fuer-1000-Euro-124373.html
[13] http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/05/15/112/
[14] http://www.heise.de/preisvergleich/?cat=nb12&hocid=newsticker&wt_mc=intern.newsticker.textlink-pvg.pvg_unbekannt
[15] mailto:ciw@ct.de