zurück zum Artikel

Aldi und Norma bringen neue PCs (update)

Ab kommenden Mittwoch verkauft Aldi-Nord [1] einen neuen Medion-PC für 2298 Mark (ohne Monitor). Einen Tag später ist der Rechner auch in den Filialen von Aldi-Süd [2] zu haben. Neben dem Intel Pentium III Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz sticht besonders die Geforce-2-GTS-Grafikkarte von Asus [3] aus der Spezifikationsliste hervor, bei der es sich laut Medion [4] um eine V7700 /T handeln soll, eine um das Zubehör abgespeckte Version der AGP-V7700 Geforce-2 GTS Deluxe [5] mit 32 MByte DDR-SD-RAM und TV-Out-Anschluss.

Ansonsten unterscheidet sich der Rechner kaum von seinem 2600 Mark teuren Vorgänger [6] vom vergangenen November: Das Mainboard von Asus verfügt über einen AGP-4x- und drei PCI-Steckplätze, den CT5880-Soundchip, der auch die Creative Soundblaster PCI 128 Soundkarten antreibt, und zwei DIMM-Steckplätze für SD-RAM-Speicherriegel. Zu dem verwendeten Chipsatz erteilte Medion keine Auskünfte. Bestückt ist der Rechner mit einem 128-MByte-Modul von Siemens, das mit 133 MHz Taktfrequenz läuft. Von den PCI-Steckplätzen sind nur noch zwei frei, da schon eine analoge 56k V.90 PCI-Modem-Karte im System steckt. Praktisch sind die vier USB-Anschlüsse, von denen sich zwei an der Frontseite des Gehäuses befinden.

Bei der 40-GB-Festplatte von Seagate dürfte es sich genau wie beim Vorgänger-PC [7] um die ST340823A [8] handeln, die mit 5400 U/min rotiert und über ein Ultra-ATA66-Interface angesteuert wird. Auch das 12x-DVD-ROM-Laufwerk von Lite-On [9] ist gleich geblieben. Zum Abspielen DVDs ist eine OEM-Version von PowerDVD [10] von Cyberlink mit dabei.

Ausgetauscht hat Medion den CD-Brenner: Statt in einem HP-Modell schmoren die Rohlinge nun in einem Brenner von Sony [11], der CDs mit 32-facher Geschwindigkeit abspielt sowie CD-Rs mit 8-facher Geschwindigkeit und CD-RWs mit 4-facher Geschwindigkeit brennt. Als Brennsoftware liefert Medion die OEM-Version von Nero Burning Rom 5.0 von Ahead [12]. Als Eingabegeräte sind eine Standard-PS2-Tastatur und eine Intelli Wheel-Mouse [13] von Microsoft mit im Paket.

Bei der Software kann sich der Aldi-Kunde über Works 6.0, Word 2000 SR/1, den Encarta 2001 Weltatlas und die Bildbearbeitungssoftware Picture IT! [14] von Microsoft freuen. Das Windows-ME-Betriebssystem kommt jedoch nur vorinstalliert und mit Recovery-CD daher: Wer die Festplatte und das Mainboard austauscht, kann das Betriebssystem später nicht mehr nutzen.

Zusätzlich zu dem Rechner bietet Aldi-Nord einen 17"-Monitor [15] mit einer mageren Zeilenfrequenz von 72 kHz für 379 Mark und einen 19"-Monitor [16] für 598 Mark von Lifetec an, dessen Daten sich von dem letztjährigen Vorgänger [17] nicht unterscheiden.

Das Angebot ist zu diesem Preis nicht sensationell günstig, aber durchaus rund. Die schnelle Grafikkarte macht den Rechner auch für Spieler interessant. Jedoch schränken die wenigen PCI-Steckplätze die Möglichkeit zum späteren Aufrüsten ein: Mit einer zusätzlichen Soundkarte und einem Netzwerkadapter wäre der Rechner bereits voll. Auch sind 128 MByte Hauptspeicher nicht gerade üppig, und Besitzer von ISDN- oder DSL-Telefonanschlüssen müssen die analoge Modemkarte überflüssigerweise mit kaufen. Doch wer sich zur Zeit einen gleichwertigen Rechner selber zusammenstellt, dürfte kaum billiger zurecht kommen – die Software noch nicht mitgerechnet.

Für genau 300 DM weniger erhält man ab kommendem Montag, dem 2. April, bei den Filialen des vorrangig in Süd- und Ostdeutschland vertretenen Discounters Norma [18] einen Fujitsu-Siemens-"Scaleo"-Rechner mit 1,2-GHz-Athlon [19]. Dieser Prozessor dürfte in vielen Anwendungen schneller arbeiten als der 1-GHz-Pentium-III des Aldi-PC, wenn auch der 128 MByte große Arbeitsspeicher nur mit 100 MHz Takt läuft. Bei der Grafikkarte des Norma-PC handelt es sich nur um die MX-Version der Geforce 2; bei schnellen Action-Spielen mit hohen Auflösungen und 32-bit Farbtiefe ist sie langsamer als die GTS-Version und bremst den Prozessor merklich aus. Die Festplatte ist mit 30 Gbyte 25 Prozent kleiner. Ein CD-Brenner gehört hier nicht zum Lieferumfang, statt eines CT5880-Soundchips kommt ein AC-97-Sound-CODEC zum Einsatz. Die Ausstattung mit Softwarepaket und Modem ist bei den Norma- und Aldi-Rechnern nahezu identisch. (hag [20])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-39621

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.aldi-essen.de/OFFER_D/home.htm
[2] http://www.aldi-sued.de/
[3] http://www.asuscom.de
[4] http://www.medion.de
[5] http://www.asuscom.de/de/produkte/mm_main/mm/v7700d.htm
[6] https://www.heise.de/meldung/Der-Aldi-PC-Das-ist-drin-29545.html
[7] https://www.heise.de/meldung/Der-Aldi-PC-Das-ist-drin-29545.html
[8] http://www.seagate.com/cda/products/discsales/marketing/detail/0,1121,281,00.html
[9] http://www.liteontc.com.tw/
[10] http://www.gocyberlink.com/english/products/powerdvd/powerdvd.asp
[11] http://www.sony.de
[12] http://www.ahead.de/
[13] http://www.microsoft.com/germany/produkte/overview.asp?siteid=304
[14] http://pictureitproducts.msn.com/default.asp
[15] http://www.aldi-essen.de/OFFER_D/OFFER_13A/OFF23.HTM
[16] http://www.aldi-essen.de/OFFER_D/OFFER_13A/OFF22.HTM
[17] https://www.heise.de/meldung/19-Zoll-Monitor-fuer-600-Mark-bei-Aldi-19821.html
[18] http://www.norma-online.de/
[19] http://www.norma-online.de/blick-ak/prodlist/fitindex2.htm
[20] mailto:hag@ct.de