Menü

Alexa Blueprints: Personalisierte Skills mit wenigen Klicks

Amazon gibt Nutzern ab sofort die Möglichkeit, Alexas Fähigkeiten ohne Programmierkenntnisse individuell zu erweitern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge
Alexa Skill Blueprints:

(Bild: Screenshot Amazon-Website)

Mit "Alexa Skill Blueprints" können deutsche Nutzer von Amazons Alexa nun in wenigen Minuten personalisierte Skills über die Website https://blueprints.amazon.de/ erstellen und so die Fähigkeiten der Sprachassistentin individuell erweitern. Bislang war die Funktion nur in den USA und Großbritannien verfügbar.

Programmierkenntnisse sind für die Erstellung der Skills nicht notwendig, stattdessen stehen elf verschiedene Vorlagen aus den zwei Kategorien „Spaß & Spiele“ oder „Zuhause“ zur Verfügung. Jede Vorlage wird mit vorgefertigten Inhalten geliefert, die unverändert gelassen oder nach eigenen Wünschen angepasst oder ausgetauscht werden können. Mit wenigen Klicks ist der Alexa Skill auf allen Alexa-fähigen Geräten verfügbar, die mit dem eigenen Amazon-Konto verbunden sind.

Templates

Zu den Vorlagen zählen unter anderem "Hausgast", über die beispielsweise Airbnb-Gastgeber Besucher im Heim begrüßen und typische Fragen wie "Wo liegt die TV-Fernbedienung?" beantworten können. Mit "Rätselspaß" lässt sich sich wiederum etwa ein Multiple-Choice-Quiz mit Fragen erstellen, die lediglich die Bewohner des Hauses beantworten können. "Karteikarten" bietet wiederum die Möglichkeit, beispielsweise ein individuelles Vokabeltraining zu erschaffen.

Während diese Skills explizit aufgerufen werden müssen, erweitert "Frage & Antwort" individuell Alexas "Wissensrepertoire". So merkt sich die Sprachassistentin wichtige Informationen wie beispielsweise den Geburtstag der Schwiegermutter.

Teilbare Skills

Im Anschluss lassen sich die selbst erstellten Skills mit Freunden über Email oder Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter teilen. Fügt der Ersteller danach weitere Informationen zu oder ändert die vorhandenen, werden diese Updates auch an die Nutzer ausgespielt. Diese können die Inhalte ihrerseits nicht ändern.

Löscht der Ersteller den geteilten Blueprint-Skill später wieder oder schaltet ihn auf "privat", so verschwindet er auch von allen Nutzer-Accounts. (nij)

Anzeige
Anzeige