Menü

Algorithmus erkennt Schimpansen

Neuronale Netzwerke für Gesichtserkennung erleichtern die Verhaltensforschung an Tieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge
Von

Wissenschaftler haben den bisher schnellsten Algorithmus für die Identifizierung von Tieren vorgestellt. Wie Forscher um Susan Carvalho von der University of Oxford haben mit Partnern aus Portugal, Japan und Mosambik im Fachjournal Science Advances schreiben, konnten sie damit innerhalb weniger Sekunden so viele Individuen erkennen, wie erfahrene menschliche Auswerter in einer Stunde. Das schreibt Technology Review online in "Gesichtserkennung für Affen".

Um ihr Deep-Learning-Netzwerk zu trainieren, extrahierten die Forscher aus etwa 50 Stunden Filmmaterial, das über 14 Jahre hinweg aufgenommen wurde, zehn Millionen Gesichtsbilder von 23 Schimpansen und speisten sie in ein neuronales Netzwerk ein. Das resultierende Modell war in der Lage, Individuen mit einer Genauigkeit von bis zu 93 Prozent zu identifizieren und ihr Geschlecht in 96 Prozent der Fälle korrekt zu bestimmen.

Den Autoren der aktuellen Studien zufolge übertrifft ihr Algorithmus die Vorgänger, indem er den Aufwand für die Vorverarbeitung des Rohmaterials minimiert. Während frühere Algorithmen Schwierigkeiten mit Lichtschwankungen und schlechter Bildqualität hatten, schneide der neue besser ab, weil er mit einem vielfältigeren Datensatz trainiert wurde.

Mehr dazu in Technology Review online in:

(vsz)