Menü

Alice bekommt ab Mai auch ein Handy

vorlesen Drucken Kommentare lesen 91 Beiträge

HanseNet bietet künftig auch einen Mobilfunk-Tarif an. Ab Mitte Mai könnten Kunden der HanseNet-Marke "Alice" untereinander sowohl mobil als auch ins Festnetz kostenlos telefonieren, kündigte der Telekommunikationsanbieter am heutigen Donnerstag in Hamburg an. "Wir erwarten, mit dem neuen Angebot noch in diesem Jahr mehr als 20.000 Mobilfunk-Kunden zu gewinnen", sagte Michele Novelli, Mitglied der Geschäftsleitung.

Bei Alice sind Handy-Gespräche innerhalb der HanseNet-Welt kostenlos: Anrufe von einem Alice-Handy zum anderen oder zu einem Alice-Festnetzanschluss sind ebenso gratis wie Gespräche von einem Alice-Festnetzanschluss zu einer Alice-Mobilfunknummer. Gespräche vom Handy in die Netze anderer Festnetz- oder Mobilfunkanbieter berechnet HanseNet mit jeweils 15 Cent pro Minute. Im Tarif Alice Complete (ab 59 Euro) beinhaltet die Option zusätzlich 200 Freiminuten für Gespräche in andere kostenpflichtige Netze (außer Sonderrufnummern). Die in den HanseNet-Paketen (optional) enthaltene Flatrate für Gespräche vom Alice-Anschluss ins deutsche Festnetz bleibt davon unberührt. Kurznachrichten kosten ebenfalls 15 Cent, MMS werden mit 39 Cent berechnet. Das Abfragen der Voicebox ist kostenlos. Datenverbindungen berechnet der Anbieter mit 49 Cent pro MByte.

Die Mobilfunkoption ist ab Mitte Mai kostenlos zu bestehenden Anschlüssen buchbar und wie bei HanseNet üblich mit Monatsfrist kündbar. Für Juni kündigte ein Sprecher zudem bis zu drei weitere SIM-Karten pro Anschluss an. Damit könnten mehr Familienmitglieder von den Konditionen profitieren. Für den Sommer ist auch die Möglichkeit der Rufnummernmitnahme geplant. Für das neue Mobilfunkangebot nutzt das Unternehmen das Netz von O2.

HanseNet folgt damit dem Trend der Festnetz- und DSL-Anbieter, die Anschlussprodukte um eine Mobilfunkoption zu erweitern, bietet aber mit der Fokussierung auf das eigene Netz eine neue Variante an. Zuletzt hatten 1&1 und Arcor ein Handyangebot auf den Markt gebracht, die eine Festnetzflatrate für das Handy beinhalten.

Mit dem Angebot komplettiert HanseNet sein Produktportfolio aus Festnetztelefonie, Breitband-Internet und IPTV. Mit der im vergangenen März abgeschlossenen Übernahme des Zugangsgeschäfts von AOL war das Unternehmen zum zweitgrößten Internet-Anbieter in Deutschland nach der Telekom aufgestiegen. Bundesweit hat HanseNet unter seiner Marke Alice seit Februar insgesamt zwei Millionen Breitband-Kunden, sagte Novelli der dpa. (vbr)