Menü
CES
c't Magazin

Alienware: Flache Gaming-Notebooks mit GeForce RTX

Dell stattet die Gaming-Notebooks Alienware m15 und m17 mit Nvidias neuen GeForce-RTX-GPUs aus.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Alienware: Flache Gaming-Notebooks mit GeForce RTX

Die Gaming-Notebooks Alienware m15 und m17 gibt es wahlweise auch mit rotem Deckel.

(Bild: Dell)

Bislang gab es hierzulande schon das flache Gaming-Notebook Alienware m15 mit 15,6-Zoll-Bildschirm, in Kürze kommt das ebenso flache 17,3-Zoll-Geschwisterchen Alienware m17 hinzu. Letzteres wird mit Nvidias neuen Mobil-GPUs der GeForce-RTX-Serie debütieren, ersteres bekommt zeitgleich ein Upgrade auf ebendiese Grafikchips – und zwar jeweils bis hinauf zur GeForce RTX 2080 in der Notebook-tauglichen MaxQ-Variante.

Auch bei den restlichen Spezifikationen herrscht Einigkeit: Es gibt Sechskern-Prozessoren der achten Core-i-Generation, eine breite Auswahl an Massenspeicherkapazitäten und zwei Akkukapazitäten (60 oder 90 Wh) – wobei der größere Akku beim m15 den sonst vorhandenen Platz für ein 2,5-Zoll-Festplatte einnimmt. Der Rumpf ist immer dunkel, die Deckelaußenseite gibt es in Silber oder Rot. Der Alienware-Kopf im Deckel ist ebenso RGB-LED-beleuchtet wie der Einschalter und die Tastatur samt Ziffernblock (4 Zonen).

Das Alienware m15 wiegt ab 2,2 Kilogramm, das m17 ist ein knappes halbes Kilo schwerer. Alienwares proprietäre Schnittstelle für den externen Grafik-Booster, eine externe Box mit Desktop-Grafikkarte, ist bei beiden an Bord. Die Ausstattungsvarianten mit GeForce RTX sollen Ende Januar in Dells Webshop auftauchen; in den USA werden mindestens 1580 US-Dollar (m15) respektive 1650 US-Dollar (m17) aufgerufen. (mue)

Anzeige
Anzeige