Menü

Alltoys.de nimmt Online-Shop vom Netz

vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge

Seit vergangenem Freitag hat der Spielzeughändler Alltoys.de seinen Online-Shop vorerst geschlossen. Als Grund gab Alltoys den zu geringen Umsatz und die zu hohen Kosten an. "Es gab zu wenig Bestellungen. Der Online-Shop hat sich nicht rentiert", erklärte ein Sprecher von Alltoys gegenüber heise online. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen im Jahr 2000 einen Umsatz von drei Millionen Mark mit dem Spielzeug-Internethandel erzielt. Über die genaue Höhe der Verluste wollte Alltoys jedoch keine Auskunft geben. Nach der Pleite von eToys und den Schwierigkeiten anderer Online-Spielzeughändler scheint es auf der Hand zu liegen, dass sich Spielzeug generell über das Internet schlecht verkauft.

Aufgeben will Alltoys deswegen aber noch lange nicht. Der Spielzeughändler ändert seine Unternehmensstrategie und will seine seit 1999 gesammelten Erfahrungen im Bereich des E-Commerce als reine Dienstleistung anderen Unternehmen anbieten. Mitte April 2001 will Alltoys seinen Online-Shop mit einer stark verkleinerten, exklusiven Produktpalette neu eröffnen. In Kooperation mit Babyone bietet das Freiburger Unternehmen dann zunächst Lernspielzeug für vier- bis siebenjährige Kinder an. (hag)