Menü

Google-Mutter Alphabet erzielt 2018 über 30 Milliarden US-Dollar Reingewinn

Die Google-Holding hat 2018 mehr als 30 Milliarden US-Dollar netto verdient. Der Konzern hat inzwischen 100.000 Mitarbeiter.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 77 Beiträge
Grüner Plüsch-Androide neben Schild "Google"

(Bild: Daniel AJ Sokolov)

"Wir hatten ein starkes Jahr 2018 mit 136,8 Milliarden Dollar Umsatz, 23 Prozent mehr als 2017", sagte Ruth Porat, Finanzchefin Googles und dessen Holding Alphabet, Montagabend in der Quartalstelefonkonferenz zu Finanzanalysten. "Das spiegelt den Nutzen unserer laufenden Investitionen und die überzeugenden Vorteile für unsere Werbekunden, Partner und Großkunden wieder." Der Konzern hatte gerade den höchsten Jahresnettogewinn der Konzerngeschichte gemeldet.

Während der Betriebsgewinn von 26,3 Milliarden Dollar gegenüber 2017 kaum gestiegen ist, ist der Reingewinn gleich um 143 Prozent auf 30,7 Milliarden Dollar gestiegen. Dazu verhalfen gut laufende Finanzgeschäfte des Konzerns. Im Vorjahr hatte außerdem eine fast 10 Milliarden Dollar schwere Rückstellung für eine durch Donald Trumps Steuerreform ausgelöste Einmalzahlung das Nettoergebnis belastet.

Zum Jahreswechsel zählte Alphabet 98.771 Mitarbeiter, rund 19.000 mehr als ein Jahr davor. Inzwischen dürfte die Zahl von 100.000 Beschäftigten überschritten worden sein.

Porat freute sich über "anhaltende Stärke der Werbeumsätze mit der Mobil-Suchmaschine, mit wichtigen Beiträgen von Youtube, dem Cloudgeschäft und der Desktop-Suchmaschine". Alphabets Erfolg ist nach wie vor mit Googles Erfolg gleichzusetzen. Die 595 Millionen Dollar Jahresumsatz der "sonstigen Wetten", darunter Waymo und Verily, bedeuten zwar fast eine Vervierfachung, sind für den Konzern aber weiterhin nicht viel mehr als ein Rundungsfehler.

Und während Google 2018 36,5 Milliarden Dollar Betriebsgewinn einfahren konnte (+13 Prozent), bauten die sonstigen Wetten ihre Betriebsverluste um 23 Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar aus. Das geht aus den Montagabend veröffentlichten Jahreszahlen hervor.

Gut 9 Milliarden Dollar hat Alphabet 2018 für Aktienrückkäufe ausgegeben. Dennoch konnte es seine Geldreserven um mehr als 7 Milliarden Dollar vergrößern, so dass zum Jahresende mehr als 109 Milliarden Dollar auf der hohen Kante lagen.

Im vierten Quartal des Jahres hat Alphabet 39,3 Milliarden Dollar umgesetzt, ein Plus von 23 Prozent. Der Betriebsgewinn ist ähnlich stark auf 8,2 Milliarden (+21 Prozent) gestiegen. Der Nettogewinn erreichte 8,9 Milliarden Dollar. Im vierten Quartal 2017 hatte die steuerliche Einmalzahlung noch einen Nettoverlust von 3 Milliarden Dollar ausgelöst.

Werbeeinnahmen stellten 83 Prozent des Google-Umsatzes. Dieser Wert ist im Jahresabstand um einen Prozentpunkt gefallen. Der Trend fallender Werbepreise setzt sich fort. Der pro Klick erzielte Preis für Reklame rund um Google-Angebote lag im vierten Quartal 29 Prozent unter dem Durchschnittspreis des vierten Quartals 2017. Das Unternehmen konnte das aber durch 66 Prozent mehr Klicks mehr als wettmachen.

Das Wachstum ist in allen vier Konzernregionen mindestens zweistellig. Die Bandbreite reicht von plus 16 Prozent auf dem amerikanischen Kontinent mit Ausnahme der USA bis zu plus 29 Prozent in der Asien-Pazifik-Region. In absoluten Zahlen führen die USA mit 18,7 Milliarden Dollar Quartalsumsatz (plus 21 Prozent) vor Europa, Afrika und dem Nahen Osten mit 12,4 Milliarden Dollar (plus 20 Prozent).

Vor der Bekanntgabe der Quartalszahlen hatten sich Google-Aktien am Montag um etwa 2 Prozent verteuert. Im nachbörslichen Handel nach Veröffentlichung der Finanzergebnisse gab der Kurs um 3 Prozent nach. (ds)

Anzeige
Anzeige