zurück zum Artikel

Am Mittwoch fällt der Startschuss für .eu

Die EU-Kommission hat heute darauf hingewiesen [1], dass am kommenden Mittwoch der Startschuss [2] für die europäische Top Level Domain .eu fällt. Dann können Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Bürger einen EU-weit einheitlichen Internet-Namen für ihre Webseiten und E-Mail-Adressen verwenden. Damit sollen sie ihrer europaweiten Präsenz, ihrer europäischen Ausrichtung oder Zugehörigkeit zu Europa Ausdruck verleihen können.

.eu soll die bestehenden Länderkürzel ergänzen, aber nicht ersetzen, teilt die Kommission weiter mit, die zu dem Themenkomplex auch eine FAQ [3] veröffentlicht hat. Die für Informationsgesellschaft zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding erwartet, dass .eu bald eine ähnliche Bedeutung einnehmen wird wie .com. Für Unternehmen werde es möglich, ihren Vermarktungsbereich auszuweiten und zugleich durch das EU-Recht Schutz vor der betrügerischen Registrierung ihres Namens zu erhalten.

Vom 7. Dezember 2005 bis 6. Februar 2006 dürfen .eu-Registrierungsanträge zunächst nur von öffentlichen Stellen und von den Inhabern eingetragener Marken gestellt werden. Vom 7. Februar bis 6. April 2006 dürfen dies auch Inhaber früherer anderer Rechte. Danach steht die .eu-Registrierung für alle Antragsteller aus der Europäischen Union offen. (anw [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-153908

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.europa.eu.int/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/05/1510&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en
[2] https://www.heise.de/meldung/eu-startet-am-7-Dezember-135481.html
[3] http://www.europa.eu.int/rapid/pressReleasesAction.do?reference=MEMO/05/457&format=HTML&aged=0&language=EN&guiLanguage=en
[4] mailto:anw@ct.de